„Prélude“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Am Musikkonservatorium muss David feststellen, dass er nur ein Talent von vielen ist. Verzweifelt stürzt er sich in den Kampf um ein Stipendium – und die Liebe.

Der 19-jährige David (Louis Hofmann) ist ein talentierter Pianist. Als er ans Musikkonservatorium kommt, muss er allerdings feststellen, dass er mit seiner Begabung nicht allein ist, sondern plötzlich nur einer von vielen.

Anfangs sind die Lehrkräfte förderlich aber auch fordernd und treiben den Lernprozess des jungen Mannes voran. Der nächste Schritt wäre ein Stipendium, das ihn an eine renommierte Musikschule nach New York bringen könnte. Die Konkurrenz ist allerdings groß, allen voran der Österreicher Walter. Doch die beiden Rivalen kämpfen nicht nur um das Stipendium, sondern auch um die Gunst von Gesangsstudentin Marie (Liv Lisa Fries). Kann David dem wachsenden Druck und den Erwartungen an sich selbst standhalten oder wird er daran zerbrechen?

Im Trailer könnt ihr euch einen ersten Eindruck vom Drama „Prélude“ machen:

„Prélude“ – Hintergründe und Besetzung

Nach mehreren Kurzfilmen präsentiert Regisseurin und Drehbuchautorin Sabrina Sarabi ihren ersten Spielfilm. Vor dem Hintergrund eines Musikkonservatoriums inszeniert sie ein eindringliches Drama, in dessen Fokus stellvertretend für eine ganze Generation (oder gar Gesellschaft) ein junger Mann steht, der zwar voll Ehrgeiz ist, aber am enormen Leistungsdruck und zerfressen von Selbstzweifeln zu zerbrechen droht.

Kritiker stellen dabei vor allem die schauspielerische Leistung des Berlinale Shootingstars und „Dark“-Hauptdarstellers Louis Hofmann heraus. Es gelinge ihm, die Zerbrechlichkeit und die Selbstzweifel glaubhaft und nahbar zu vermitteln, auch wenn es trotz des hohen Identifikationsfaktor kaum möglich ist, seinen Charakter tatsächlich zu ergründen. Im Zusammenspiel mit den Tönen des Klaviers vermag der Film mehr zu sagen als mit Dialogen.

In weiteren Rollen sehen wir Liv Lisa Fries, bekannt aus der Serie „Babylon Berlin“ und Johannes Nussbaum („Die Hebamme“), außerdem Saskia Rosendahl („Weissensee“) und Ursina Lardi („Das weiße Band“).

Seine Premiere feiert „Prélude“ im Juni 2019 auf dem Filmfest München, ab 29. August 2019 startet das intensive Drama dann in den deutschen Kinos.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,8
4 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare