Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Predator - Upgrade
  4. News
  5. Kino-Überraschung: „Predator 5“ startet auch in Deutschland nur per Stream

Kino-Überraschung: „Predator 5“ startet auch in Deutschland nur per Stream

Kino-Überraschung: „Predator 5“ startet auch in Deutschland nur per Stream
© 20th Century Studios

In „Predator 5“ muss sich die Menschheit ein weiteres Mal gegen die tödlichen Jäger verteidigen. Allerdings kommt der Action-Horrorfilm nicht in die Kinos.

Obwohl „Predator: Upgrade“ sowohl bei den Zuschauer*innen als auch bei den Kritiker*innen durchgefallen ist, wird die Action-Horror-Reihe tatsächlich fortgesetzt. Viele Fans haben nach der Übernahme von 20th Century Fox durch Disney sicherlich nicht damit gerechnet, dass der Predator sich ein weiteres Mal austoben darf. Schließlich ist Disney vor allem für familienfreundliche Werke bekannt.

Tausende Filme für einen Filmabend gibt es bei Amazon in der Black-Friday-Woche reduziert

Ursprünglich hieß es, dass „Predator 5“ den Titel „Skulls“ tragen wird. Allerdings wurde der Filmtitel nun in „Prey“ geändert und parallel dazu ein erstes Poster veröffentlicht:

Für alle Fans der „Predator“-Reihe gibt es aber schlechte Nachrichten: Denn „Prey“ wird nicht in die Kinos kommen. Stattdessen startet der Film von „10 Cloverfield Lane“-Regisseur Dan Trachtenberg im Sommer 2022 bei Disney+. Die Predators zählen zu den tödlichsten und unbesiegbarsten Figuren im Action-Genre. Doch auch einige andere Figuren sollten nicht unterschätzt werden:

Das erwartet euch in „Prey“

Während in den bisherigen „Predator“-Filme moderne Soldaten gegen den außerirdischen Jäger angetreten sind, muss sich nun die junge Naru (Amber Midthunder) vom Stamm der Comanche gegen den Predator zur Wehr setzen. „Prey“ spielt vor 300 Jahren und wird die Ankunft des ersten Predators behandeln, die damit vor „Predator“ von 1987 liegt. Dementsprechend dürfte der Kampf gegen den Predator deutlich anders ablaufen als wir es gewohnt sind und einige Überraschungen bereithalten.

Im Vorfeld hatte einer der Produzenten von „Prey“ bereits angedeutet, dass der Film mehr Ähnlichkeiten mit dem oscarprämierten Überlebensthriller „The Revenant – Der Rückkehrer“ mit Leonardo DiCaprio haben wird als mit den bisherigen Teilen der Reihe. Das Drehbuch stammt von Patrick Aison, Produzent von Serien wie „Treadstone“ und „Jack Ryan“ und wird unter anderem von John Davis, Produzent des ersten Films, produziert.

„Predator“-Fans können also hoffen, dass Regisseur Dan Trachtenberg mit dem Schauplatzwechsel in „Prey“ frischen Wind in das etwas angestaubte Franchise bringen wird. Mit dem Start bei Disney+ müssen Fans zwar auf einen Kinobesuch verzichten, können sich aber immerhin den Film gemütlich zu Hause anschauen.

Der erste „Predator“-Film erschien 1987. Wie gut kennt ihr die Filme der 1980er-Jahre?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.