Prager Botschaft

  

Filmhandlung und Hintergrund

RTL-TV-Movie, das die Ereignisse in der Prager Botschaft kurz vor dem Mauerfall anhand zweier DDR-Familien thematisiert.

Im September 1989 flüchten immer mehr DDR-Bürger in die westdeutsche Botschaft in Prag. Unter ihnen auch Stefan und Bettina, die ihre Hochzeitsreise in der Tschechoslowakei verbringen. Als Stefan kurz in die DDR zurückkehrt, um ihren kleinen Sohn zu holen, bringt er auch ihre Freunde Karin und Thomas mit. Der Flüchtlingsandrang nimmt kein Ende, und die Botschaft ist mit den Ausreisewilligen völlig überfordert. Außerdem scheint sich trotz hektischer Verhandlungen hinter den Kulissen keine politische Lösung abzuzeichnen. Die Lage im Garten der Botschaft wird immer dramatischer. Eine humanitäre Katastrophe steht bevor.

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Prager Botschaft

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Prager Botschaft: RTL-TV-Movie, das die Ereignisse in der Prager Botschaft kurz vor dem Mauerfall anhand zweier DDR-Familien thematisiert.

    Es war das letzte Gefecht des Kalten Krieges: Im September 1989 drängten sich viertausend Ostdeutsche auf dem Gelände der westdeutschen Botschaft in Prag.

    Am Ende musste die DDR den Gesichtsverlust hinnehmen und die Flüchtlinge ausreisen lassen: der Anfang vom Untergang eines Landes, dessen Bürger mit ihrer friedlichen Revolution die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten eingeleitet hatten. Mittlerweile hat man den legendären Auftritt Hans-Dietrich Genschers auf dem Balkon der Botschaft so oft gesehen, dass man fast meint, persönlich dabei gewesen zu sein. Und natürlich lebt „Prager Botschaft“ auch vom Warten auf diesen Gänsehautmoment. Das Wissen um den guten Ausgang der Ereignisse raubt dem Film zwangsläufig einen Teil seiner Spannung, zumal gerade die Darsteller der Hauptfiguren zu wenig aus ihrer Haut können: Christoph Bach spielt wie immer ziemlich zugeknöpft, Anneke Kim Sarnau ist die patente Kumpelfrau von Nebenan, die sich nichts gefallen lässt.

    Die einzelnen Figuren mögen fiktiv sein, das Geschehen aber ist authentisch. Auch wenn Regisseur Lutz Konermann für einen Film dieser Art mit überraschend vielen Großaufnahmen arbeitet, also eine klassische Fernsehinszenierung abliefert, so bleibt dennoch genug Raum, um die aufwändige Ausstattung würdigen zu können. Über fünfzig Sprechrollen deuten an, in welcher Größenordnung sich die Produktion bewegt. Andererseits sind gerade die synchronisierten Dialoge der tschechischen Nebendarsteller unüberhörbare Fremdkörper. Etwas durchsichtig ist auch die Konstellation der Hauptfiguren. Rodica Döhnert, Autorin unter anderem diverser Komödien und Degeto-Romanzen, macht es sich etwas einfach und setzt binnendramaturgisch auf die in zeitgeschichtlichen Filmen mittlerweile fast stereotype Dreiecksgeschichte: Das Ostberliner Ehepaar Stephan und Bettina Herfurth (Bach und Sarnau) will über Prag in den Westen fliehen. Was beide nicht ahnen: Botschaftsattaché in der westdeutschen Vertretung ist ausgerechnet Georg Stein (Hans-Werner Meyer), mit dem Bettina während ihrer Ehe ein Verhältnis hatte. Selbstredend bekommt Stephan mitten in der Flucht Wind von der Affäre. Da der Diplomat die Euphorie dieses großen historischen Moments jedoch nicht trüben will, darf Meyer wie weiland Humphrey Bogart in „Casablanca“ den großherzigen Helden mimen, der dem Ehepaar zur gemeinsamen Flucht verhilft. Natürlich tragen auch die unvermeidlichen Stasi-Spionagen zur Spannungssteigerung bei, weil sich der vermeintlich beste Freund (Hinnerk Schönemann) als Spitzel entpuppt. Als Quasi-Dokument der Zeitgeschichte ist „Prager Botschaft“ trotz einer gewissen Vorhersehbarkeit dennoch sehenswert. tpg.

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Prager Botschaft"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

    Kino.de Redaktion  
  • RTL zeigt den großen TV-Film "Prager Botschaft"

    Heute Abend, 23. September 2007 um 20.15 Uhr, strahlt der Sender RTL seinen großen TV-Film „Prager Botschaft“ aus. Um 22.20 Uhr folgt ein Special zum Film: „Gefährliche Flucht in die Freiheit“. Zur Story: Prag, September 1989. Die 28jährige DDR-Bürgerin Bettina (Anneke Kim Sarnau) und ihr Mann Stefan (Christoph Bach) sind auf Hochzeitsreise in Prag. Im Morgengrauen, nach einem gelungenen Abendessen im Kreise ihrer...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • RTL: Neue Programme und Serien für 2007/2008

    „Die Patin“, „Prager Botschaft“ oder „Tarragona“, „Setzen, sechs!“, „Herzog“ oder „Hapes Taxi“: Mit einem starken Mix aus eigenproduzierten Event-Movies und Serien, großen Shows, neuer Comedy und lebensnahen Coaching-Formaten, aktuellen News, Sporthighlights und großem Hollywood-Kino startet RTL in das Programmjahr 2007/2008. Neben bekannten RTL-Gesichtern wie Günther Jauch, Hape Kerkeling, Marco Schreyl oder Susan...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • RTL: Drehbeginn zu "Prager Botschaft"

    Am Dienstag, 17.10.2006, fiel die erste Klappe zum RTL-Event Movie „Prager Botschaft“. Das Ost-West Drama wird an Originalschauplätzen in und um Prag gedreht. In den Hauptrollen spielen Anneke Kim Sarnau, Christoph Bach, Hans-Werner Meyer, Valerie Koch und Hinnerk Schönemann. In der historischen Ausreiseszene wird Bundesaußenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher für den Film noch einmal den Balkon der Prager Botschaft...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Prager Botschaft