Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Powder Room

Powder Room

Filmhandlung und Hintergrund

Frauenkomödie, in der in der Damentoilette eines Londoner Nachtclubs über den Sinn des Lebens sinniert wird.

Ausgerechnet als es der jungen Sam dank Beziehungsende und Scheißjob mal wieder richtig mies geht, trifft ihre erfolgreiche College-Freundin Michelle aus Paris ein. Man verabredet sich für einen Abend in einem Nachtclub, wo Sam Michelle und der dritten im Bunde, Jess, vorflunkert, ein tolles Leben als Anwältin zu führen. Ihre Lügen drohen aufzufliegen, als die vergnügungssüchtigen Mädels eintreffen, mit denen Sam eigentlich sonst immer abhängt.

Sam aus London hat einen miesen Job und akute Geldsorgen. Davon sollen ihre reichen Studienbekanntschaften Jess und Michelle aber nichts erfahren, weshalb sie für das Treffen im Nachtclub mit den beiden das Blaue vom Himmel lügt, sich eine völlig neue Identität erfindet. Die jedoch ist gefährdet, als auch Sams beste Freundinnen in dem Nachtclub auftauchen. Um ihre Geschichte zu schützen, muss Sam nun larvieren, was nicht eben leichter wird, je tiefer sie sich in ihre Widersprüche verstrickt. Ob wenigstens die Drogen helfen?

Samantha geht mit reichen Bekannten in den Club, erfindet Lügen und riskiert, ihre wahren Freundinnen zu verprellen. Gut beobachtete, witzige geschriebene und gut gespielte Tragikomödie (nicht nur) für junge Frauen.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Powder Room

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Powder Room: Frauenkomödie, in der in der Damentoilette eines Londoner Nachtclubs über den Sinn des Lebens sinniert wird.

    Weitestgehend in der Damentoilette eines Londoner Nachtclubs angesiedelte Frauenkomödie, die sich keine sonderliche Mühe gibt, die Herkunft von einem Theaterstück zu verbergen. Im so ziemlich einzigen Ort des Clubs, an dem Gespräche möglich sind, wird den Drogen zugesprochen und sich körperlich und seelisch erleichtert. Das den Lebensinhalt von Frauen auf Karriere und Beziehung reduzierende Regiedebüt von M.J. Delaney soll angeblich auch männliche Zuschauer ansprechen, die einen Einblick in die ihnen sonst meist verwehrte, mysteriöse Welt der Damentoiletten erhalten.
    Mehr anzeigen