Der Stripunterricht hat sich für Jessica Biel gelohnt. Mittlerweile schält sie sich so gekonnt aus ihren Kleidern, dass sie sofort als Stripperin Karriere machen könnte.

Hätte auch als Profi-Stripperin beste Berufsaussichten: Jessica Biel Bild: Kurt Krieger

Im Nachhinein wird sich Jessica Biel schon fragen, ob sich ihr voller Körpereinsatz in ihrem neusten Werk „Powder Blue“ wirklich gelohnt hat. Darin lässt der Star aus „The Illusionist“ in der Rolle einer Stripperin alle Hüllen fallen und gewährt sogar besonders scharfe Ansichten ihrer üppigen Oberweite. Trotzdem hat es das schlüpfrige Werk weder in den USA noch bei uns auf die Leinwand geschafft. Vielmehr wird der Stangentanz direkt im Heimkino landen.

Vielleicht tröstet die 27-Jährige deshalb umso mehr das Lob ihrer Stripteaselehrerin Cati Jean. Der Ausziehprofi schwärmt in den höchsten Tönen vom Entkleidungspotential ihrer Schülerin: „Jessica ist so gut und so konzentriert.“ Den größten Vorteil sieht die Expertin in der Vielseitigkeit des Hollywoodstars: „Sie ist sehr hübsch, hat einen tollen Körper – sie besitzt das komplette Paket, das du bei einem professionellen Tänzer erwartest.“ Um ihre Zukunft braucht sich die Herzdame von Popkönig Justin Timberlake jedenfalls keine Sorgen zu machen. Falls es mit der Hollywoodkarriere nicht mehr klappen sollte, bleibt ihr – laut Cati – immer noch das Stripbusiness: „Wenn sie möchte, kann sie als professionelle Tänzerin arbeiten. Sie ist stark und flexibel.“ Das dürfte Justin wohl nicht so gefallen…

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare