Filmhandlung und Hintergrund

„Police Story“: Für Jackie Chan war „Police Story“ ein wichtiger Befreiungsschlag. Nach einigen unerfreulichen Erfahrungen in den USA kehrte er in seine Heimat zurück und schlug nach den albernen Kung-Fu-Komödien, die ihn zum Star gemacht hatten, einen völlig neuen Weg ein, der letztlich auch die Gangsterfilme eines John Woo ermöglichte. Wie Chan seine Stuntakrobatik hier im modernen Hongkong einsetzt, hat bis heute...

„Police Story“: Der junge Cop Kevin aus Hongkong macht die Auseinandersetzung mit einem mächtigen Gangsterboss zu seiner persönlichen Angelegenheit, als dieser sich als Angeklagter aus einem Prozess windet, indem er die Kronzeugin verschwinden lässt und Rauschgiftfahnder Kevin seine Killer auf den Hals hetzt. Dann wird ihm auch noch der Mord an einem Kollegen in die Schuhe geschoben, womit er endgültig zwischen allen Stühlen sitzt. „Police Story II“: Kevin Chan, zum Verkehrspolizisten degradiert, ist dem großen Mr. Que immer noch ein Dorn im Auge. Die Schläger des Gangsters bedrohen Kevins Freundin Mae und provozieren so eine Prügelei mit dem Polizisten. Wegen der entstandenen Schäden wird Kevin von seinen Vorgesetzten gemaßregelt und quittiert den Dienst. Als er mit Mae bereits im Urlaubsjet nach Bali sitzt, wird er in den Dienst zurückbeordert. Eine Verbrecherbande hat einen Bombenanschlag auf ein Einkaufszentrum verübt und fordert 20 Millionen Dollar, andernfalls folgt der nächste Anschlag. Kevin erledigt seine Aufgaben der Reihe nach. Er weist Que und seinen Leuten die Grenzen auf, dann erledigt er im Alleingang die Erpresserbande.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 4,0
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • „Police Story“: Für Jackie Chan war „Police Story“ ein wichtiger Befreiungsschlag. Nach einigen unerfreulichen Erfahrungen in den USA kehrte er in seine Heimat zurück und schlug nach den albernen Kung-Fu-Komödien, die ihn zum Star gemacht hatten, einen völlig neuen Weg ein, der letztlich auch die Gangsterfilme eines John Woo ermöglichte. Wie Chan seine Stuntakrobatik hier im modernen Hongkong einsetzt, hat bis heute nichts von ihrer Unerhörtheit verloren. Drei Sequels folgten. „Police Story II“: Furiose Hongkong-Action von und mit dem großen „Powerman“ Jackie Chan, der sich hier seiner großen Fangemeinde in Bestform präsentiert. Die ausgefeilte Kampfchoreographie des Films stellt so manches Hollywood-Produkt in den Schatten, die Stuntsequenzen sind einfach atemberaubend. Mit solcher Qualität kann auch das Publikum begeistert werden, das zwar Action immer schätzte, doch bei Eastern-Ware eher zögerlich reagiert: Es muß nur darauf aufmerksam gemacht werden!

Kommentare