1. Kino.de
  2. Filme
  3. Point Blank

Point Blank

   Kinostart: 01.03.1968

Filmhandlung und Hintergrund

Meisterhafter, brutaler und kühler Thriller von John Boorman mit Lee Marvin in seiner besten Rolle.

Als Walker seinem Gangsterfreund Reese bei einem Banküberfall zu Hilfe kommen will, wird er angeschossen und von Reese zurück gelassen. Wie sich herausstellt, hat Reese eine Affäre mit Walkers Frau Lynne. Nachdem Walker genesen ist und seine Haftstrafe in Alcatraz verbüßt hat, rächt sich der alternde Ganove an seinem früheren Komplizen und seiner Frau, indem er das komplette organisierte Verbrechen aufmischt.

Nachdem ein Gangster aus dem berüchtigten Inselgefängnis „Alcatraz“ entlassen worden ist, in dem er saß, weil ihn seine Bande verriet, rächt er sich an dem Gangsterboß und seiner eigenen Frau, die mit diesem durchgebrannt war.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Point Blank: Meisterhafter, brutaler und kühler Thriller von John Boorman mit Lee Marvin in seiner besten Rolle.

    Lee Marvin war nie cooler als in diesem Thriller des britischen Regisseurs John Boorman aus dem Jahr 1967. Boorman hatte auf Drängen seines Freundes Marvin mit „Point Blank“ seinen ersten Film in den USA inszeniert und verknüpfte den Look und die Haltung eines europäischen Kunstfilms mit bewährter konventioneller amerikanischer Brutalität. Bei Filmstart wurde „Point Blank“ weitgehend verschmäht, mittlerweile gilt er jedoch als eines der Meisterwerke des Film Noir der späten 60er.

Kommentare