Filmhandlung und Hintergrund

Roadmovie von John Singleton mit Superstar Janet Jackson als junger Frau auf der Flucht aus dem Gettho.

Der Boyfriend der Friseuse Justice wird vor ihren Augen erschossen. Für sie steht fest, daß sie dem Ghetto entfliehen muß. Die Chance bietet sich, als sie zu einem Trip nach San Francisco in einem Postbus eingeladen wird. Mißmutig stellt sie fest, daß auch der Postbote Lucky mit von der Partie sein wird, der schon seit Monaten vergeblich versucht, Justice aus ihrer Trauer zu befreien. Zuerst sind sich die beiden spinnefeind, doch mit der Zeit kommen sie sich näher. Dann werden sie von der Gewalt eingeholt.

Mit einem etwas überambitionierten Road Movie meldet sich John Singleton nach seinem sensationellen Debüt „Boyz N The Hood“ zurück. Superstar Janet Jackson gibt jedoch ein überzeugendes Schauspieldebüt als junge Frau auf der Flucht aus dem Ghetto.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Poetic Justice: Roadmovie von John Singleton mit Superstar Janet Jackson als junger Frau auf der Flucht aus dem Gettho.

    Mit einem etwas überambitionierten Road Movie meldet sich John Singleton nach seinem sensationellen Debüt „Boyz N The Hood“ zurück. Superstar Janet Jackson gibt darin ihr überzeugendes Schauspieldebüt. Doch weder sie noch der Rapstar Tupac Shakur können verhindern, daß „Poetic Justice“ auch Schwächen hat. Nicht immer passen die begleitenden Gedichte von Maya Angelou zum Ton des Films. Starke, explosive Szenen wetzen die Scharte aus. Eine Videopremiere, die dennoch gerade von Jugendlichen mit Spannung erwartet wird.

Kommentare