Play Box 2 - Filme für die größeren Kinder: Klassiker der 50er bis 90er Jahre

  1. Ø 0
   1984

Filmhandlung und Hintergrund

Play Box 2 - Filme für die größeren Kinder: Klassiker der 50er bis 90er Jahre: Sechs Kinder- und Jugendfilme, die auf berühmten Büchern der Autoren Astrid Lindgren, Erich Kästner und Michael Ende beruhen.

„Das fliegende Klassenzimmer“: Eine Gruppe von Gymnasiasten arrangiert ein Wiedersehen ihres Lieblingslehrers mit seinem Jugendfreund. „Die Konferenz der Tiere“: Da von den Menschen kein Friede zu erwarten ist, übernehmen die Tiere die Herrschaft über die Erde. „Pippi Langstrumpf“: Die bärenstarke Pippi sorgt mit ihrem Affen und ihrem Pferd für Aufregung in einer schwedischen Kleinstadt. „Michel in der Suppenschüssel“: Eher ungewollt gelingt es Michel ein ums andere Mal, seine Eltern zur Weißglut zu treiben. „Ronja Räubertochter“: Ronja freundet sich mit dem Sohn des Erzrivalen ihres Vaters an und sorgt für Versöhnung zwischen beiden Räuberbanden. „Die unendliche Geschichte“: Der kleine Bastian wird in die Geschichte eines Buches, das er aus dem Antiquitätenladen gemopst hat, hineingezogen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Sammlung mit sechs Verfilmungen bekannter Kinder- und Jugendbücher. Gleich drei Vorlagen durfte dabei die schwedische Autorin Astrid Lindgren geben, von der die Klassiker „Pippi Langstrumpf“ und „Michel in der Suppenschüssel“ sowie der preisgekrönte „Ronja Räubertochter“ enthalten sind. Nach Werken von Erich Kästner entstanden „Das fliegende Klassenzimmer“ und „Die Konferenz der Tiere“, dessen pazifistisches Anliegen in eine Zeichentrick-Satire verpackt ist. Abgerundet wird die Sammlung durch Wolfgang Petersens Adaption von Michael Endes „Die unendliche Geschichte“, seinerzeit der teuerste deutsche Film aller Zeiten, in Englisch gedreht und deutlich von amerikanischen Einflüssen geprägt.

Kommentare