Filmhandlung und Hintergrund

Bud Spencer jagt in Südafrika Rauschgiftschmuggler.

Der neapolitanische Kommissar Rizzo wird von einem Unbekannten angerufen, der vor seinen Augen ermordet wird. Die Spur führt nach Südafrika. In Johannesburg macht Rizzo die Wohnung des toten Informanten aus und rettet dessen kleinen Sohn Bodo vor Halunken. Auf einer Safari soll Rizzo in eine Tierfalle gelockt werden, Bodo befreit ihn. Rizzo gibt vor, einen Diamantenraub zu planen. Der Coup gelingt, die Gangster, die Heroin in Tierkäfigen schmuggeln, setzen sich auf eine Tierfarm ab, wo Rizzo enttarnt wird und mit Bodo die Gangster bezwingt.

Ein bärenstarker Kommissar aus Neapel jagt mit Hilfe einer afrikanischen Jungla in Südafrika nach Rauschgiftschmugglern.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Plattfuß in Afrika: Bud Spencer jagt in Südafrika Rauschgiftschmuggler.

    Der dritte Film der vierteiligen Serie um den sympathischen Brummbär Kommissar Rizzo, wie alle Teile von Regisseur Steno (= Stefano Vanzina) inszeniert. Im Original wird „Plattfuß“ auch „Afrikaner“ genannt, eine Anspielung auf den römischen Heerführer Scipio l‘ Africano. Adoptivsohn Bodo, ein Zulu-Junge, ist auch im vierten Teil „Plattfuß am Nil“ dabei. Caputo, Rizzos ehemaliger Sergeant, ist in dieser Folge zum Kellner geworden. Bud Spencer brachte 1978 die von ihm selbst entworfene Kollektion von Kinderkleidung auf den Markt.

Kommentare