Plattfuß am Nil Poster

Drehstart für Bud-Spencer-Doku

Ehemalige BEM-Accounts  

Einen Mordsbrocken haben sich zwei österreichische Jungfilmer da ausgesucht: Sie wollen das Leben ihres Idols Bud Spencer in eine Dokumentation packen

Das "Vier Fäuste"-Traumpaar der 70er und 80er Jahre: Terence Hill und Bud Spencer Bild: Tobis

Wie vertont man eine Backpfeife so, dass sie Filmkult wird? Der Sound-Spezialist nahm einen Klumpen Teig aus dem Kühlschrank. Umstellte diesen mit Mikrofonen und klatschte dann mit der flachen Hand ordentlich drauf. Alternativ drosch er zwei Mülltonnendeckel gegeneinander. Das war der Sound, mit dem Filme wie „Sie nannten ihn Mücke„, „Plattfuss am Nil„, „Vier Fäuste für ein Hallelujah“ zu Welterfolgen wurden. Bud Spencer, mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli, war der König der deftigen Ohrfeige und Terence Hill war sein Prinz.

Längst pflegt der der 1929 geborene Bud Spencer seine Ruhe und tritt nur noch selten vor die Kamera – zuletzt spielte er 2009 in der deutschen Komödie „Mord ist mein Geschäft, Liebling“ einen Mafia-Paten. Weil aber nicht nur sein Lebenswerk, sondern auch sein Leben selbst beindruckend ist, haben sich zwei österreichische Jungfilmer und erklärte Bud Spencer-Fans daran gemacht, eine Dokumentation über ihr Idol zu stemmen. Jetzt beginnen die Dreharbeiten zu „Sie nannten ihn Spencer“

Der beleibte Bud Spencer war in seiner Jugend Italiens bester Schwimmer

Sarah Nörenberg und Karl-Martin Pold haben erst die Fans im Web heiß gemacht, sich dort Helfer und Unterstützer gesucht und legen nun los: Gespräche stehen an mit alten Weggefährten wie Terence Hill oder Mauricio de Angelis, der unter dem Künstlernamen Oliver Onions viele Songs für Bud Spencer-Filme beisteuerte, die selbst zu Klassikern wurden. Wer weiß schon, dass Spencer in seiner Jugend der beste italienische Schwimmer war, der sieben Jahre in Folge die Meisterschaft gewann, zweimal an Olympischen Spielen teilnahm und als erster Mensch den Golf von Neapel durchschwamm? Nörenberg und Pold begeben sich auf Spurensuche durch das bald 82jährige prallvolle Leben des Superstars und Bud Spencer selbst steht während der Dreharbeiten ständig Rede und Antwort. Fans können den Fortgang des Projektes übrigens im Web unter www.budspencermovie.com verfolgen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare