Pit Fighter

  1. Ø 2
   2005
Pit Fighter Poster

Filmhandlung und Hintergrund

El Yanqui ist der beste Käfigkämpfer im ganzen mittelamerikanischen Bananenstaat. Dafür weiß El Yanqui weder, woher er kommt, noch, wer er ist, denn als sein zwielichtiger Retter und heutiger Manager ihn als blutigen Klumpen aus der Gosse fischte, hatte er sein Gedächtnis verloren. Nun kehrt mit jedem Hieb, den er einsteckt, ein Stück Erinnerung zurück, und wenn er noch ein paar Mal in den Ring tritt, weiß er bestimmt auch, wer diese Marianne ist, dessen Name er eintätowiert auf der Brust trägt.

Ein Untergrund-Gladiator kämpft abseits des Rings um seine verschütteten Identität in diesem um Thrillerelemente angereicherten Kickboxer-Geholze.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Konventioneller Kickbox-Krimi mit den gängigen Zutaten und „Scarface“-Buddy Steven Bauer als Gasthalbpromi. Das hauchzart von der Standardformel abweichende, besondere Element sind in diesem Falle die Nehmerqualitäten des Helden, der sich erst minutenlang zu Brei prügeln lässt, bevor er seine Gegner dann mit wuchtigen Ellbogenstößen ausschaltet wie eine Lampe. Grenzenlos realitätsferner Klopper-Quatsch mit ein wenig „Memento“-Würze und Thrillerbeiwerk, ein solider Zeitvertreib für Actionvielseher.

News und Stories

Kommentare