Filmhandlung und Hintergrund

Alan Parkers Version des gigantischen Rock-Oratoriums.

Rockmusiker Pink (Bob Geldof) bricht während einer Tournee völlig ausgelaugt zusammen und erlebt aufgrund unsachgemäßen Drogenkonsums eine Bilderflut aus Erinnerungen: In seiner Kindheit während des Zweiten Weltkrieges zerstörte ihn beinahe die Liebe seiner Mutter (Christine Hargreaves). Harte Schuljahre ließen den sensiblen Künstler eine Schutzmauer um sich errichten, die ihn später mit zu vielen Shows und Drogen in die Isolation trieben.

Visionärer Bildersturm von Alan Parker („The Commitments„), der das gewaltige Rock-Oratorium der Band Pink Floyd zum Kultfilm verwandelte. Songwriter Roger Waters schrieb den halluzinogenen Trip in die eigene Fantasie. Unvergesslich: Der Song „We Don’t Need No Education“.

Während einer Tournee in Los Angeles schließt sich Rockmusiker Pink in seinem Hotelzimmer ein und wird von einer Bilderflut überwältigt. Er erinnert sich an die Kindheit im Zweiten Weltkrieg, wie er an der Liebe der Mutter kaputt ging, an die zu vielen Shows und die Drogen, die ihn in die Isolation trieben. In der Fantasie wird er zum Demagogen, der Macht über Fans hat. Pink hat wilde Halluzinationen, beschwört ein böses Rock’n’Roll in Nürnberg und sieht in der Gerichtsverhandlung die Leute, die zur Mauer, die er um sich gebaut hat, beitrugen.

Ein Rockmusiker durchlebt in einem Hotelzimmer die Stationen seiner tristen Kindheit. Mit Musik von Pink Floyd.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Pink Floyd - The Wall

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,7
3 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Pink Floyd - The Wall: Alan Parkers Version des gigantischen Rock-Oratoriums.

    Das gigantische Rock-Oratorium der Gruppe Pink Floyd in der zum Kultfilm gewordenen Fassung von Alan Parker, der Bild und Ton visionär verschmelzt. Bassist und Songschreiber Roger Waters schrieb das Buch zur Zwölf-Mio.-Dollar-Produktion. In der Hauptrolle liefert Bob Geldof von den Boomtown Rats in seinem Filmdebüt eine kraftvolle Leistung als von Albträumen geplagter Rockmusiker. Zur Jahrhunderthymne wurde der Song „We Don’t Need No Education“, der als Animationssequenz von Gerald Scarfe realisiert wurde.

News und Stories

Kommentare