Pierre Richard & Gérard Depardieu Edition

  

Filmhandlung und Hintergrund

Pierre Richard und Gérard Depardieu als ungleiche Partner in drei Komödien von Francis Veber.

„Der Hornochse und sein Zugpferd“: Ein tölpelhafter Angestellter soll einem Privatdetektiv helfen, die ebenso tollpatschige, verschwundene Tochter seines Chefs zu finden. „Zwei irre Spaßvögel“: Ein Lehrer und ein Journalist suchen zusammen auf Wunsch ihrer ehemaligen gemeinsamen Geliebten deren ausgebüchsten Jungen, weil jeder glaubt, es wäre sein Kind. „Die Flüchtigen“: Ein geläuterter Ex-Knacki wird unmittelbar nach seiner Entlassung von einem überforderten Erstlings-Bankräuber als Geisel genommen und sieht sich wider Willen gezwungen, mit ihm gemeinsame Sache zu machen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Pierre Richard & Gérard Depardieu Edition: Pierre Richard und Gérard Depardieu als ungleiche Partner in drei Komödien von Francis Veber.

    Drei erfolgreiche Filme, die der französische Komödienspezialist Francis Veber in den 80ern mit seinen Lieblingsschauspielern Pierre Richard („Der große Blonde….“) und Gérard Depardieu („Vatel“) drehte. Der physische Kontrast zwischen dem hünenhaften Depardieu und dem schlaksigen Richard unterstützt wirkungsvoll die Gegensätzlichkeit der von beiden gespielten Charaktere, die sich im Laufe der Filme aneinander annähern müssen. In „Der Hornochse“ geht dies sogar so weit, dass Depardieus abgebrühter, pragmatischer Detektiv als psychisches Wrack mit nervösem Tick endet.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Pierre Richard & Gérard Depardieu Edition