Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Phat Girlz

Phat Girlz

Phat Girlz: Harmlose Komödie mit der drallen Mo'Nique als Modedesignerin, die trotz ein paar Pfunden auf den Rippen nach Liebe und Akzeptanz sucht.

Handlung und Hintergrund

Wenn die dralle Jazmin (Mo’Nique Imes-Jackson) nicht gerade mit ihrer ebenfalls übergewichtigen Freundin Stacey (Kendra C. Johnson) im Kaufhaus arbeitet, träumt sie von einer selbst designten Modelinie für Übergrößen. Außerdem leidet sie unter der Ignoranz einer Männerwelt, die im Zeitalter eines von homosexuellen Modezaren diktierten Magersuchtideals von wogender Weiblichkeit nichts mehr wissen will. Zumindest letzteres ändert sich quasi über Nacht, als die dicken Dinger im Urlaub auf ein paar Gastmediziner aus Nigeria treffen.

Schönheitsideale auf dem Prüfstand in einer gewichtigen Girliekomödie aus sachkundiger afroamerikanischer Manufaktur.

Jazmin Biltmore ist eine aufstrebende Modedesignerin. Sie ist smart, nicht auf den Mund gefallen und eigentlich selbstbewusst, aber leicht wird es ihr dennoch nicht gemacht in einer Industrie, in der selbst Heidi Klum als drall erachtet wird: Jazmin hat sichtlich ein paar Pfund zuviel auf den Rippen und wird deshalb in ihrer Branche mit Argwohn betrachtet. Mit einer nicht minder übergewichtigen Freundin macht sich Jazmin aller Widerstände zum Trotz auf die Suche nach wahrer Liebe und aufrichtiger Akzeptanz.

Die aufstrebende Modedesignerin Jazmin Biltmore hat es trotz ihrer smarten Art und ihres einnehmenden Wesens wahrlich nicht leicht in ihrem Berufszweig. Sie trägt nämlich deutlich ein paar Kilo zu viel auf den Rippen und wird deshalb als schwarzes Schaf der Modeindustrie betrachtet. Und auch im Privatleben läuft nicht alles rund, hat sie ihre große Liebe doch noch nicht gefunden. Weshalb sie sich mit ihrer - sagen wir mal vollschlanken - Busenfreundin auf die Suche nach dem Mann fürs Leben macht.

Darsteller und Crew

  • Eric Roberts
    Eric Roberts
  • Mo'Nique
    Mo'Nique
  • Jimmy Jean-Louis
  • Godfrey
  • Kendra C. Johnson
  • Joyful Drake
  • Dayo Ade
    Dayo Ade
  • Felix Pire
  • Doug Ballard
  • Charles Duckworth
  • Jack Noseworthy
  • Nnegest Likké
  • Robert Newmyer
  • Steven J. Wolfe
  • Steve Imes
  • John L. Demps jr.
  • Dean Lent
  • Zack Arnold
  • Stephen Endelman
  • Leah Daniels
  • Monica Swann

Kritiken und Bewertungen

3,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Phat Girlz: Harmlose Komödie mit der drallen Mo'Nique als Modedesignerin, die trotz ein paar Pfunden auf den Rippen nach Liebe und Akzeptanz sucht.

    Ein Herz für Dicke ist das pfundige Plädoyer dieser leicht schwerfälligen Romantikkomödie mit dem schwarzen Sitcomstar Mo’Nique als verlachtem Dickerchen auf der Suche nach Liebe und Anerkennung.

    Die übergewichtige Jazmin Biltmore arbeitet in einem Edelkaufhaus und hat große Träume, es als Modedesignerin zu schaffen. Dafür hat sie eine Übergrößen-Kollektion entworfen, doch ihr ekelhafter Boss untersagt ihr, sie dem Modeeinkäufer des Hauses (Eric Roberts) zu zeigen. Frust macht sich auch in ihrem Privatleben breit. Überall wird sie gehänselt - sei es im Junkfoodrestaurant „Fatassburger“ oder in der Disco. Und in ihrem Liebesleben geht es alles andere als rund. Da sind eine Woche Ferien in Palm Springs mit ihrer besten Freundin Stacey - ebenfalls eine kurvenreiche Karachofrau - und ihrer schlanken Cousine Mia die richtige Abwechslung. Im Hotel befinden sich auch mehrere Ärzte auf Konferenz aus Nigeria, deren Schönheitsideal von drallen Damen wie Jazmin und Stacey perfekt ausgefüllt wird. Während Stacey mit ihrem Verehrer schnell zur Sache kommt, ist Jazmin verunsichert, weshalb sich der sie anhimmelnde Tunde (Jimmy Jean-Louis) ziert. So gilt es vor dem Happy End dieser Wunscherfüllungs-Fantasy zunächst noch ein paar obligatorische Komplikationen (inklusive eines Nervenzusammenbruchs) zu überwinden.

    Obwohl das Regiedebüt Nnegest Likkés (verfasste zudem das Drehbuch) den gängigen Schönheitswahn aufs Korn nimmt, ist dieses Mo’Nique-Vehikel bis zum Platzen mit Dickenwitzen angefüllt. Zum Ausgleich werden dünne Frauen wiederholt als „skinny bitches“ betitelt und viele Gags drehen sich um die schlanke Mia, die von den Nigerianern als hässlich empfunden wird. Etwas inkonsequent mutet an, dass die Körper der Männer, über die die Kamera mit voyeuristischer Vorliebe gleitet, allesamt durchtrainiert und ohne Fettpölsterchen sind. Etwas dünn ist insgesamt auch der Plot ausgefallen. Dafür legt sich die ehemalige Standup-Komikerin Mo’Nique mächtig ins Zeug. Abgerundet wird der Schwabbelspass mit einem R&B-und Hiphop-Soundtrack. ara.
    Mehr anzeigen