Wenn sich ein Animationsfilm von den Schöpfern der „Ich - Einfach unverbesserlich“-Filme und „Minions“ ankündigt, dann hat er den Erfolg als sicheren Begleiter im Gepäck. In den USA überzeugte „Pets“ bereits Anfang Juli und nun setzt sich der Trend auch hierzulande fort.

Ganze 700.000 Besucher entschieden sich am vergangenen Wochenende für „Pets„. Das beschert dem Animationsfilm nicht nur Platz 1 der Kinocharts, sondern auch ein eindrucksvolles Einspielergebnis von 6,3 Millionen Euro. Die knuffige Komödie handelt von Haustieren und deren geheimen Leben, die sich erst entfalten, wenn ihre Besitzer zur Haustür raus sind.

Der zweite Neuling in dieser Woche findet sich erst auf Platz vier wieder. „Legend of Tarzan“ konnte trotz seiner Starbesetzung mit Christoph Waltz, Margot Robbie und Samuel L. Jackson in den USA nicht überzeugen und anscheinend findet sich auch in Deutschland kein großes Publikum für die Fortsetzung der bekannten Abenteuergeschichte.

Kinocharts Deutschland: Die putzigen Haustiere verdrängen die Crew der Enterprise

  1. „Pets“ - 700.000 Zuschauer (6,3 Millionen Euro Umsatz)
  2. Star Trek Beyond“ - 220.000 Zuschauer (2,4 Millionen Euro Umsatz)
  3. Ice Age 5 - Kollision voraus!“ - 185.000 Zuschauer (1,4 Millionen Euro Umsatz)
  4. „The Legend of Tarzan“ - 166.000 Zuschauer (1,7 Millionen Euro Umsatz)
  5. Independence Day 2: Wiederkehr“ - 162.000 Zuschauer (1,7 Millionen Euro Umsatz)

Kinocharts USA: „Jason Bourne“ zerlegt die Konkurrenz

In den USA geht es derweil etwas actionreicher zur Sache, denn mit „Jason Bourne“ darf sich Matt Damon zum vierten Mal als Geheimagent beweisen. Seine Rückkehr stieß offensichtlich auf reges Interesse, denn an seinem ersten Wochenende nahm der fünfte Eintrag der Reihe 60 Millionen US-Dollar ein. Das ist der zweitbeste Einstand in dem Action-Franchise, lediglich „Das Bourne Ultimatum“ kam 2007 auf 69,2 Millionen US-Dollar.

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Pets

Die nicht jugendfreie Komödie „Bad Moms“ überraschte derweil bei ihrem Debüt. Die Besetzung mit Mila Kunis, Kristen Bell und Christina Applegate half sicherlich dabei, ein derart überzeugendes Ergebnis zu erzielen, denn einem Produktionsbudget von 20 Millionen US-Dollar stehen schon nach einer Woche Einnahmen von 23,4 Millionen US-Dollar gegenüber. In Deutschland startet „Bad Moms“ am 22. September 2016.

  1. „Jason Bourne“ - 60,0 Millionen US-Dollar
  2. „Star Trek Beyond“ - 24,0 Millionen US-Dollar
  3. „Bad Moms“ - 23,4 Millionen US-Dollar
  4. „Pets“ - 18,2 Millionen US-Dollar
  5. Lights Out“ - 10,8 Millionen US-Dollar

Quellen: Blickpunkt Film, Screenrant

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare