1. Kino.de
  2. Filme
  3. Peter Pan
  4. News
  5. 7 Filme kämpfen um den Spezialeffekte-Oscar

7 Filme kämpfen um den Spezialeffekte-Oscar

Ehemalige BEM-Accounts |

Peter Pan Poster
© Columbia TriStar

Heißt es auch diesmal „same procedure as every year“?

Sehen und Staunen heißt es auch in "Peter Pan" Bild: Columbia TriStar

Denn die letzten beiden Male konnte sich die Academy nicht sattsehen an finster dreinblickenden Orks, epischem Schlachtengetümmel und artistischen Elbeneinlagen: 2001 und 2002 ging der Oscar für die besten Spezialeffekte an „Der Herr der Ringe - Die Gefährten“ und „Der Herr der Ringe - Die zwei Türme„.

Jetzt hat das Auswahlkomitee der 76. Academy Awards die sieben Filme bekannt gegeben, aus denen sie die drei Kandidaten für die diesjährige Verleihung am 29. Februar bestimmen wird - und diesmal gibt’s starke Konkurrenz für die Macher von Mittelerde, denn die Kandidaten sind: „Hulk„, „Master and Commander„, „X-Men 2„, „Peter Pan„, „Fluch der Karibik„, „Terminator 3“ und eben „Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs„.

Kampf der Gerippe

So sind beispielsweise nach Expertenmeinung die Piratenzombies um Kapitän Barbossa aus „Fluch der Karibik“ wesentlich detailgetreuer und gruseliger geraten als das vergleichbare Heer der Untoten, das Aragorn in „Die Rückkehr des Königs“ aus dem Berg Erech in die finale Schlacht um Minas Tirith lockt.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Peter Pan

Mit viel Vorschusslorbeeren, was die Visual Effects angeht, wurde auch die neue „Peter Pan“-Verfilmung von P. J. Hogan („Die Hochzeit meines besten Freundes„) bedacht, die am 25. März nächsten Jahres in die deutschen Kinos kommt - wobei der eigentliche Star des Films der talentierte Jungdarsteller Jeremy Sumpter („Dämonisch„) ist.

Als Überraschung ist wohl zu bezeichnen, dass „Matrix Revolutions“ nicht berücksichtigt wurde, der trotz berechtigt schlechter Kritiken zumindest mit einigen sehenswerten Effekten aufwarten kann.

Eine erste Entscheidung fällt dann am 27. Januar, wenn die Academy bekannt gibt, welche drei Filme letztendlich für die Preisverleihung nominiert werden. Gut einen Monat später, am 29. Februar, zeigt sich dann endgültig, ob sich ein grünes Wutmonster, ein britischer Kapitän, eine Mutantencrew, ein fliegender Held, untote Piraten, ein Cyborg-Gouverneur oder doch wieder die Geschöpfe von J.R.R. Tolkien freuen dürfen, wenn es einmal mehr heißt: „And the Oscar goes to…“

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Disney gibt Pläne bis 2019 bekannt - darunter vier Real-Märchenadaptionen

    Disney gibt Pläne bis 2019 bekannt - darunter vier Real-Märchenadaptionen

    Nach dem Soft-Update für Marvels Phase 3 geht nun Mutterkonzern Disney in die Vollen und gibt seine Pläne für Filmprojekte bis ins Jahr 2019 bekannt. Laut „Variety“ befinden sich darunter auch vier bislang noch unbetitelte Real-Märchenadaptionen. Nach dem großen Erfolg von Maleficent und dem Cinderella-Reboot als Realfilm hält Disney damit an seiner Strategie fest: Am 22. Dezember 2017, 2. November 2018, 29. März...

    Alexander Jodl  
  • Eine verhängnisvolle Affäre: Rooney Mara und Ben Mendelsohn in "Blackbird"

    Rooney Mara und Ben Mendelsohn haben sich in Hollywood einen beachtlichen Ruf als Charakterdarsteller erworben. Bekannt wurde Mara vor allem durch die Rolle der Lisbeth Salander, die sie in David Finchers The Girl with the Dragon Tattoo spielte, dem US-Remake von Stieg Larssons Verblendung, dem ersten Roman seiner Millennium-Trilogie. Mendelsohn trat zuletzt im Kino in Ridley Scotts Exodus: Götter und Könige auf und...

    Kino.de Redaktion  
  • Hugh Jackman geht unter die Apostel

    Bibel-Epen sind derzeit in Hollywood wieder stark angesagt. Nachdem Russell Crowe in Darren Aronofskys Noah, den Titelgebenden Sintflut-Überlebenden verkörperte und Christian Bale in Ridley Scotts Exodus: Götter und Könige als Moses auftrat, folgt nun Schauspielerkollege Hugh Jackman nach und schlüpft in die Sandalen des Apostel Paulus in der gleichnamigen Verfilmung. Jackman wird überdies als Produzent in Erscheinung...

    Kino.de Redaktion  
  • Aaron Eckhart fährt den Haken aus

    Die Geschichte des ewig jungen Peter Pan wurde schon etliche Male für die Leinwand adaptiert, nun aber verspricht eine neue Produktion ein ganz neues Licht auf die Geschichte dieser Figur zu werfen. In der schlicht Pan benannten Produktion, die von Regisseur Ben Hibon in Szene gesetzt werden soll, wird aus dem Märchen ein realistischer Kriminalfall, in dem der Detektiv Hook dem kindlichen Entführer Pan auf die Schliche...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare