Als jüngstes Mitglied in der Geschichte der amerikanischen Director’s Guild gilt Schauspieler Jason Bateman (State Of Play). Bereits als Kind stand diese vor der Kamera und als er 18 Jahre alt war, bot man ihm sogar die Regie von drei Folgen der TV-Serie Valerie an. Danach war er immer mal wieder für TV Serien hinter der Kamera tätig und nun verriet er, dass er an zwei streng geheimen Regieprojekten arbeit. Leider sind diese so geheim, dass nicht einmal der Titel bekannt ist. Doch auch vor der Kamera macht Bateman durchaus eine gute Figur. Man erinnere sich nur an seine gelungenen Darstellungen in Hancock und Juno. Momentan steht er allerdings für Greg Mottolas Komödie Paul vor der Kamera. Nach einem Drehbuch von Nick Frost und Simon Pegg geht es in dem Streifen um zwei Science-Fiction-Fans, deren wildeste Träume in Erfüllung gehen. Sie reisen zur Area 51 und treffen dort auf einen entflohenen Alien namens Paul (Seth Rogen).

Zu den Kommentaren

Kommentare