„Paranza - Der Clan der Kinder“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Buchverfilmung über eine Gruppe Jugendlicher, die den Verlockungen der Kriminalität erliegen – und schon bald die Konsequenzen zu spüren bekommen.

Bis vor kurzem wurde Neapel regiert von den Clan-Bossen der Camorra, doch mittlerweile sind ihre Anführer entweder tot oder im Gefängnis. Ein paar verbliebene Clans versuchen weiterhin, die Stadt zu kontrollieren, doch das wird immer schwieriger.

Wie viele andere Jugendliche hat der 15-jährige Nicola (Francesco Di Napoli) kaum Perspektiven in seiner italienischen Heimat. Er muss mit ansehen, wie seine Mutter Schutzgeld bezahlen muss und entschließt sich eines Tages, dass er ein anderes Leben führen will. Gemeinsam mit ein paar Freunden nutzt er die Gunst der Stunde und macht mit dem Verkauf von Drogen das schnelle Geld – das sofort in Mopeds, Markenkleidung und Parties investiert wird.

Um die Kontrolle über ihr Viertel zu behalten besorgen sich Nicola und seine Gang Handfeuerwaffen und andere schwere Geschütze, mit denen sie sogleich die restlichen Camorra aus Sanitá vertreiben wollen. Die ersten (unschuldigen) Todesopfer lassen nicht lange auf sich warten und ein erbitterter Kampf um die Vormachtstellung in Neapel entbrennt.

Im Trailer könnt ihr euch einen ersten Eindruck der Mini-Mafiosi verschaffen:

„Paranza – Der Clan der Kinder“ – Hintergründe

„Paranza“ wie sich die Jugend-Gang um Nicola selbst betitelt, basiert auf dem Bestsellerroman des italienischen Autors Roberto Saviano, der tiefgreifende Recherchen in den Reihen der Camorra durchführte und seit seiner ersten Enthüllungs-Veröffentlichung „Gomorrha“ Morddrohungen erhält und mittlerweile unter Polizeischutz steht. Dank neuer Informanten fußt auch sein aktueller, fiktiver Roman „La paranza dei bambini“ auf wahren Ereignissen und bietet ein hohes Maß an Authentizität.

Um die Glaubwürdigkeit seines Romans auch für die filmische Umsetzung zu wahren, arbeitete Saviano eng mit Regisseur und Drehbuchautor Claudio Giovannesi zusammen. Durch die Aufnahmen mit einer Handkamera bleibt der Zuschauer stets so nah wie möglich an den Protagonisten und befindet sich so mitten im Geschehen - ganz gleich ob in hitzigen Diskussionen, oder den Mopedfahrten durch die Straßen von Neapel.

Für die Besetzung engagierte man Laiendarsteller aus der Region in und um Neapel. Dabei sticht besonders Hauptdarsteller Francesco Di Napoli hervor, der von Kritikern für seine Leistung gelobt wurde.

„Paranza“ war Teil des Berlinale Programms 2019 und wurde dort mit dem Silbernen Bären für das Beste Drehbuch ausgezeichnet. Ab 22. August 2019 ist die Romanverfilmung in den deutschen Kinos zu sehen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,6
7 Bewertungen
5Sterne
 
(4)
4Sterne
 
(3)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Paranza - Der Clan der Kinder: Buchverfilmung über eine Gruppe Jugendlicher, die den Verlockungen der Kriminalität erliegen – und schon bald die Konsequenzen zu spüren bekommen.

Kommentare