Paradise Canyon

  1. Ø 0
   1935
Paradise Canyon Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Paradise Canyon: John Wayne legt einer Schmugglerbande das Handwerk.

John Wyatt, Geheimagent der Regierung, soll eine Schmugglerbande an der amerikanisch-mexikanischen Grenze unschädlich machen. Als Scharfschütze lässt er sich in der Medicine Show, mit der Doc Carter durch die Lande zieht, anstellen. Carter gilt als verdächtig, ist aber harmlos, wird von den Banditen um Curly Joe als unfreiwilliger Helfer benutzt. Wyatt verliebt sich in Carters Tochter Linda. Mit Hilfe mexikanischer Rurales von Capitan Diego kann Curly Joe, mit dem er noch eine Rechnung offen hat, und die Bande erledigen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Einer der mittellangen Western, die John Wayne (1907-1979) in den 30er-Jahren drehte, bevor er mit John Fords „Stagecoach – Ringo – Höllenfahrt nach Santa Fe“ (1939) zum Star wurde. Die Filme, als Serien-Western ohne große Ambitionen angelegt und häufig handlungsidentisch, wurden als Double oder Triple Feature in den Kinos gezeigt. Interessant die wandernde Medicine Show, bei der der Duke als Kunstschütze auftritt und seine Partnerin die russische Prinzessin Natasha spielt. – Der Film wird auch unter dem Titel „Spur des Todes“ angeboten.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Paradise Canyon