Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Papa ou maman 2

Papa ou maman 2

Filmhandlung und Hintergrund

Während man in Deutschland erst das wenig erfolgreiche Remake, „Schatz, nimm du sie!“, des Originals erleben durfte, legt Martin Bouboulon mit „Glücklich geschieden“ bereits eine Fortsetzung mit gleichem Personal vor, die da ansetzt, wo der erfolgreiche Vorgänger (Kinohit in Frankreich, 70.000 Besucher in deutschen Kinos) aufgehört. Wieder sind Marina Foïs und Laurent Lafitte in einer weiteren „Der Rosen-Krieg“ -light-Variante...

Scheidung und Krieg um Sorgerecht haben Florence und Vincent längst hinter sich. Beide haben sich in ihrem neuen Leben eingerichtet und planen mit jeweils neuen Partnern für die Zukunft. Alles wäre also in Ordnung, wenn ihre Kinder nicht die Hoffnung noch nicht aufgegeben hätten, dass ihre Eltern wieder zusammenkommen. Wenig zur Freude der glücklich Geschiedenen, die nun wiederum ihrerseits Pläne schmieden, wie sie ihre Kinder von ihrem Vorhaben abbringen könnten.

Florence und Vincent wären glücklich Geschiedene, wenn ihre Kinder die Hoffnung endlich aufgeben würden, dass ihre Eltern wieder zusammenkommen. Fortsetzung des französischen Kinoerfolgs nach gleichem Erfolgsrezept.

Darsteller und Crew

  • Marina Foïs
  • Laurent Lafitte
  • Alexandre Desrousseaux
  • Anna Lemarchand
  • Achille Potier
  • Judith El Zein
  • Michaël Abiteboul
  • Vanessa Guide
  • Michel Vuillermoz
  • Anne Le Ny
  • Martin Bourboulon
  • Alexandre de la Patellière
  • Matthieu Delaporte
  • Dimitri Rassam
  • Laurent Dailland
  • Virginie Bruant
  • Jérôme Rebotier
  • Justine Léocadie

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Während man in Deutschland erst das wenig erfolgreiche Remake, „Schatz, nimm du sie!“, des Originals erleben durfte, legt Martin Bouboulon mit „Glücklich geschieden“ bereits eine Fortsetzung mit gleichem Personal vor, die da ansetzt, wo der erfolgreiche Vorgänger (Kinohit in Frankreich, 70.000 Besucher in deutschen Kinos) aufgehört. Wieder sind Marina Foïs und Laurent Lafitte in einer weiteren „Der Rosen-Krieg“ -light-Variante am Werk, die Freunden lebensnaher und turbulenter französischer Komödien gefallen dürfte.
    Mehr anzeigen