Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Out of the Blue

Out of the Blue


Anzeige

Out of the Blue: Beeindruckendes Portrait einer gestörten Familie, die sich unausweichlich auf eine Katastrophe zubewegt.

Out of the Blue

  • Kinostart: 18.09.1981
  • Dauer: 94 Min
  • Genre: Drama
  • Produktionsland: USA
  • Filmverleih: Prokino

Handlung und Hintergrund

Nachdem er eine mehrjährige Gefängnisstrafe abgesessen hat, weil er im Suff mit seinem Laster einen Unfall verursachte, bei dem mehrere Kinder ums Leben kamen, kehrt Don Barnes zurück ins Leben seiner drogenabhängigen Frau Kathy und der heranwachsenden Tochter Cindy. Cindy, die sich von ihrer Umwelt abschottet und als Punk auf Elvis und die Sex Pistols steht, hofft dadurch auf eine bessere Zukunft, sieht sich aber bald mit den inzestuös-pädophilen Neigungen ihres Vaters konfrontiert, die zu einer Katastrophe führen.

CeBe, Tochter des Truckers Don, steht auf Elvis und Punk. Ihre Aggressionen gegen die Erwachsenenwelt eskalieren. Sie verweigert sich der Gesellschaft mit schrecklicher und endgültiger Konsequenz.

Darsteller und Crew

  • Dennis Hopper
    Dennis Hopper
  • Neil Young
    Neil Young
  • Linda Manz
  • Sharon Farrell
  • Raymond Burr
  • Don Gordon
  • Leonard Yakir
  • Brenda Nielson
  • Gary Jules Jouvenat
  • Marc Champion
  • Tom Lavin

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Out of the Blue: Beeindruckendes Portrait einer gestörten Familie, die sich unausweichlich auf eine Katastrophe zubewegt.

    Erste Regiearbeit von Schauspieler und Regisseur Dennis Hopper („Easy Rider“) nach seinem Desaster mit „The Last Movie“ (1971). Hopper übernahm erst im Laufe der Produktion den Regiestuhl und spielt selbst den alkoholkranken Vater. Im Mittelpunkt des Familiendramas steht die junge Linda Manz, die bereits in Terrence Malicks „In der Glut des Südens“ auf sich aufmerksam machte: Mit einer beeindruckenden Leistung lässt sie den zarten Kern hinter der Fassade des „harten“ Teenagers erahnen. Abgerundet wird der verstörende Film durch einen mitreißenden Soundtrack, der u.a. Lieder von Neil Young und Elvis enthält.
    Mehr anzeigen
Anzeige