Studio-Battle ums Bermuda-Dreieck

Ehemalige BEM-Accounts |

Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel Poster

Hollywood hat die mysteriösen Gewässer wiederentdeckt.

Katastrophen-Klassiker: "Verschollen im Bermuda-Dreieck" Bild: CIC

Skydance Productions will das berüchtigte Bermunda-Dreieck aufmischen. Mit diesem neuen Projekt wagt sich die Blockbuster-Company (bringt demnächst „Terminator: Genisys“ in die Kinos) allerdings in ein Haifischbecken.

In den Gewässern zwischen der Meerenge von Florida, Bermuda und Puerto Rico haben nämlich auch die Universal Studios und Warner Bros. ihre Netze ausgeworfen. Diese beiden Filmriesen wollen hier ebenfalls mit Horror, Mystery und Action eine Welle machen.

Immer wieder verschwanden in dem Seegebiet - auch „Teufels-Dreieck“ genannt - Schiffe und Flugzeuge. Ein gefundenes Fressen für Verschwörungstheoretiker, die sich mit Erklärungen wie hinterfotzige Riffe oder häßliche Hurrikane nicht abspeisen lassen wollen.

Hollywood befeuert den Mythos

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel

Selbstverständlich hat Hollywood den Mythos schon oft befeuert, zum Beispiel mit „Verschollen im Bermuda-Dreieck“, „Gefangen im Bermuda-Dreieck“ oder „Bermuda Dreieck - Tor zu einer anderen Zeit“.

Für Skydance machen sich nun die Autoren Doug Miro und Carlo Bernard daran, ein Drehbuch zu entwickeln. Das Gespann hat bereits „Duell der Magier“ und „Prince of Persia - Der Sand der Zeit“ verfasst. Für Universal gehen die „Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel“-Autoren Juliet Snowden und Stiles White an den Start, während Warner bereits ein Drehbuch von Dan Kunka auf dem Tisch hat.

Man darf gespannt sein, welches der drei Gänsehaut-Projekte als erstes durch die Ziellinie am Kinokassenhäuschen gehen wird.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel
  5. Studio-Battle ums Bermuda-Dreieck