Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Oswalt Kolle: Das Wunder der Liebe II -Sexuelle Partnerschaft

Oswalt Kolle: Das Wunder der Liebe II -Sexuelle Partnerschaft


Oswalt Kolle: Das Wunder der Liebe II - Sexuelle Partnerschaft: Oswald Kolle setzt seine Aufklärungsbemühungen auf der Kinoleinwand fort.

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Filmhandlung und Hintergrund

Oswald Kolle setzt seine Aufklärungsbemühungen auf der Kinoleinwand fort.

Am Beispiel von Monika und Michael zeigt Volksaufklärer Oswald Kolle, welche Gefahren die junge Liebe bergen kann: Da beide durch ihre Vorgeschichte geprägt sind, sind Schwierigkeiten Tür und Tor geöffnet. Während sich Monika nach der großen Liebe und Erfüllung sehnt, fällt es Michael überaus schwer, seine Gefühle offen zum Ausdruck zu bringen. Ergänzt wird das Fallbeispiel mit Kommentaren und einer Expertenrunde, die über die Pille, Liebestechniken und Impotenz diskutiert.

Um mögliche Verhaltensfehler, die gerade am Anfang einer Ehe auftauchen können, zu verhindern, hat Kolle diesen mit populärwissenschaftlichen Kommentaren unterlegten Film gedreht.

Darsteller und Crew

  • Oswalt Kolle
    Oswalt Kolle
  • Petra Perry
  • Michael Maien
  • Solvi Stübing
  • Alexis Neve
  • Werner M. Lenz
  • Heinz Kiessling

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Oswalt Kolle: Das Wunder der Liebe II -Sexuelle Partnerschaft: Oswald Kolle setzt seine Aufklärungsbemühungen auf der Kinoleinwand fort.

    Zweiter von insgesamt acht „Kolle“-Filmen, mit denen der Aufklärer trotz Anfechtungen von Seiten konservativer Kreise seine Anstrengungen Aufrecht erhielt, den Deutschen ein gesundes Verhältnis zur Sexualität beizubringen - wofür ihm Millionen Besucher an den Kinokassen vermutlich ebenso dankbar waren wie dafür, einen Blick auf kopulierende Männlein und Weiblein werfen zu dürfen. Aus heutiger Sicht ist augenscheinlich, dass trotz aller vermeintlicher Offenheit die Grenzen des Erlaubten sehr eng gesetzt waren: Sex hat vorzugsweise in der Ehe stattzufinden, in der die traditionelle Rollenverteilung weiter Bestand hat (auch wenn Frau schon mal obenauf sein darf).
    Mehr anzeigen