Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. ostPunk! too much future

ostPunk! too much future

Kinostart: 23.08.2007

ostPunk! too much future: Dokumentarfilm über die Punkszene der DDR: Ein Musik- und Gesellschaftsporträt.

Play Trailer
Poster ostPunk! too much future
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentarfilm über die Punkszene der DDR: Ein Musik- und Gesellschaftsporträt.

Zeitgleich mit dem Aufkommen der Punk-Welle in der Welt erblühte auch in der DDR die alternative Subkultur, nur unter verschärften Bedingungen: Die Verweigerungshaltung in dem totalitären SED-Regime war gefährlich, da der Überwachungsstaat für seine Bürger die Zukunft regulierte. Das „no future“ von Bands wie „Wutanfall“, „Schleimkeim“, „Schlachthofarbeiter“, „Betonromantik“ oder „Namenlos“ stemmte sich gegen den verordneten Optimismus und die soziale Überversorgung, und war letztlich genauso authentisch und laut wie im Westen.

Den Konflikt von Planwirtschaft und Individualismus im Arbeiter- und Bauernstaat zeichnet Carsten Fiebelers Dokumentarfilm mit rhythmischen Bildcollagen aus Archivmaterial und viel musikalischem Krach nach. Ein mitreißendes Portrait der Punkkultur.

In der DDR galt in der Punkszene nicht der Leitspruch „No Future“ wie etwa in Großbritannien, sondern eher „too much future“. Bands wie Wutanfall, Schleimkeim, L’Attentat, Betonromantik oder Planlos spielten gegen ein zuviel an sozialer Einbindung und Zukunftsplänen an und wurden vom Staat nicht gerade wohlwollen betrachtet.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu ostPunk! too much future

Darsteller und Crew

  • Jens Meurer
    Jens Meurer
    Infos zum Star
  • Carsten Fiebeler
  • Michael Boehlke
  • Henryk Gericke
  • Christiane Thieme
  • Robert O.J. Laatz
  • Daria Moheb Zandi
  • Anke Wiesenthal

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • ostPunk! too much future: Dokumentarfilm über die Punkszene der DDR: Ein Musik- und Gesellschaftsporträt.

    Der Dokumentarfilm mixt damals illegale Konzertmitschnitte mit Propagandafilmen, präsentiert aber auch aktuelle Aufnahmen. Carsten Fiebeler und Michael Boehlke lassen Band-Mitglieder wie Cornelia Schleime oder Bernd Stracke nicht nur über ihre DDR-Vergangenheit, sondern auch über ihre Weiterentwicklung erzählen. Daraus entsteht nicht nur ein spannendes Musik-, sondern auch Gesellschafts-Porträt.
    Mehr anzeigen