Filmhandlung und Hintergrund

Hinreißendes Musical mit Fred Astaire, der Judy Garland verspricht, sie binnen eines Jahres zum Star zu machen.

Tänzer Don Hewes ist am Boden zerstört, als ihm seine Partnerin Nadine Hale eröffnet, dass sie eine Solokarriere anstrebt. Er wählt die unerfahrene Kellnerin Hannah Brown als neue Partnerin und verspricht ihr, dass sie bis zur nächsten Osterparade in einem Jahr ein Star sein wird. Bald sind sie so erfolgreich, dass selbst der berühmte Ziegfeld bei ihnen anklopft. Don lehnt ab, weil Nadine bei den Ziegfeld Follies tanzt. Obwohl er längst in Hannah verliebt ist, glaubt sie, dass sein Herz Nadine gehört.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Osterspaziergang

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Osterspaziergang: Hinreißendes Musical mit Fred Astaire, der Judy Garland verspricht, sie binnen eines Jahres zum Star zu machen.

    Ein sensationelles Musical, wie man sie nur bei MGM drehte. Fred Astaire ersetzte auf dessen eigenen Wunsch Gene Kelly, weil der sich vor Drehbeginn einen Knöchel brach. Für die Regie war Judy Garlands Ehemann Vincente Minnelli vorgesehen, doch Garlands Psychiater sprach sich gegen die Idee aus. Ann Miller musste flache Schuhe tragen, um nicht größer zu sein als Astaire. Brillante Songs von Irving Berlin. Ein Evergreen jagt den nächsten („Drum Crazy“, „Better Luck Next Time“, „Fella With an Umbrella“), aber die beste Nummer, „Mr. Monotony“, fiel vor der Veröffentlichung der Schere zum Opfer.

Kommentare