Emily Watson (Cold Souls), David Wenham (Die Päpstin) und Hugo Weaving (Last Ride) haben sich für Oranges and Sunshine verpflichten lassen. Für die Inszenierung ist TV-Regisseur Jim Loach verantwortlich, der damit sein Kinodebüt geben wird. In dem Streifen geht es um die wahre Geschichte von Margaret Humphreys (Watson). Sie war eine Sozialarbeiterin in Nottingham, die 1987 einen Skandal aufdeckte, bei dem in den 60er Jahren unzählige Kinder aus armen Verhältnissen, meist ohne Wissen der Eltern, von England nach Australien deportiert wurden. Das Drehbuch von Rona Munro orientiert sich an Humphreys‘ Buch Empty Cradles. Um die Produktion kümmern sich Camilla Bray, Emile Sherman und Iain Canning.

Zu den Kommentaren

Kommentare