Auf wahren Schicksalen basiert das britisch-australische Drama „Oranges and Sunshine“, das von dem britischen TV-Regisseur Jim Loach (Serie „Holby City“) in seinem Kinodebüt inszeniert wird. Der Film erzählt die Geschichte von englischen Kindern, die in Heimen lebten und von dort nach Australien verschickt wurden, wo sie entweder in Waisenhäusern landeten oder als billige Arbeitskräfte eingesetzt wurden. Tausende von Kindern erlitten dieses Schicksal noch bis in die sechziger Jahre hinein, wie die britische Sozialarbeiterin Margaret Humphreys herausfand. Das Drama basiert auf ihrem Buch „Empty Cradles“, das von Rona Munro („Aimée & Jaguar“) adaptiert wurde. Als Darsteller sind Emily Watson („Zurück im Sommer“), David Wenham („Die Päpstin“) und Hugo Weaving („The Tender Hook“) an Bord.

Zu den Kommentaren

Kommentare