Filmhandlung und Hintergrund

Im Jubiläumsfilm turnt das Gaunertrio an der Kopenhagener Rathausuhr.

Egon wird gegen seinen Willen wegen der Amnestie am Geburtstag der Königin aus dem Gefängnis entlassen. Er raubt den Tresor einer Edelmetallfirma aus und ist wieder hinter Gittern. Benny und Kjeld holen ihn ab. Sie stehlen den Mikrofilm aus der Reichsregistratur, der Pläne für Dänemark als nordische Ferienkolonie enthält. Wiederholt wird ihnen der Koffer mit dem Geld, das ein deutscher Baron dafür bezahlt, abgenommen, wiederholt Egon aus misslichen Lagen, so außen an der Kopenhagener Rathausuhr, befreit. Er geht freiwillig zurück ins Kittchen.

Darsteller und Crew

  • Ove Sprogøe
    Ove Sprogøe
  • Morten Grunwald
    Morten Grunwald
  • Poul Bundgaard
    Poul Bundgaard
  • Kirsten Walther
    Kirsten Walther
  • Erik Balling
    Erik Balling

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Olsen-Banden går i krig: Im Jubiläumsfilm turnt das Gaunertrio an der Kopenhagener Rathausuhr.

    Der zehnte Streich der Olsenbande (1978), geglückter Jubiläumsfilm der Reihe, wurde der beste und der größte Kinoerfolg. Temporeich wie Stummfilme mit Laurel & Hardy und mit der Sequenz in und an der Kopenhagener Rathausuhr, die an Harold Lloyd erinnert, als einem spektakulären Highlight. In einer Szene will Egon betrunken Yvonne („Du herrliches Weib…du Sexbombe mit Zeitzünder“) verführen, in einer anderen versteckt er sich bei der Verfolgung als Puppe auf dem Trödelmarkt. Einfach genial oder wie Egon es stets ausdrückt: „mächtig gewaltig!“

Kommentare