Filmhandlung und Hintergrund

Spektakuläre realistische Rekonstruktion der Landung amerikanischer Truppen auf der Insel Okinawa gegen Ende des Zweiten Weltkriegs.

Im April 1945 landet die US-Marine auf der Insel Okinawa. Der Kompanie um Leutnant Anderson bleiben 24 Stunden, um eine japanische Raketenbasis zu zerstören. Obwohl die Angst die Männer im Griff hat, gelingt es Anderson, sie zu einer Einheit zu formieren. Doch der Sturm auf die Insel Okinawa muss mit Soldaten und Material teuer bezahlt werden.

Spektakuläre und überaus realistische Rekonstruktion der Landung amerikanischer Truppen auf der Insel Okinawa gegen Ende des II. Weltkriegs. Unter der Regie von Lewis Milestone agieren u.a. Richard Widmark, Jack Palance und Karl Malden.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Okinawa: Spektakuläre realistische Rekonstruktion der Landung amerikanischer Truppen auf der Insel Okinawa gegen Ende des Zweiten Weltkriegs.

    Aus der Blütezeit des Genres stammt Lewis Milestones Zweiter-Weltkriegs-Film, der ein realistisches Bild des erbarmungslosen Kriegs im Pazifik zeichnet - mit famosen Darstellern wie Richard Widmark und Karl Malden, intensiven Eindrücken von den Schlachtfeldern, einer Reihe dokumentarischer Aufnahmen und einem halben Dutzend heroischer Sterbeszenen.

Kommentare