Filmhandlung und Hintergrund

Nicht nur evangelikal geprägte US-Filme beschäftigen sich mit Religion, auch der teuerste brasilianische Film aller Zeiten handelt in seiner Funktion als Fantasydrama und frei nach einem nationalen Bestseller nicht von außerirdischen Invasionen, sondern vom Leben nach dem Tod und ganz konkret dem Himmel und der Hölle. Nicht gerade Dantes Inferno, stattdessen farbenfrohe philosophische Spekulation um sittliches Reifen...

Als angesehener Arzt und braver Familienvater hofft Dr. Andre Luiz, nach seinem Tod in den Himmel zu kommen. Umso größer seine Bestürzung, als er sich im Fegefeuer wiederfindet und als Selbstmörder stigmatisiert wird (hat er doch den Krebs selbst verschuldet!). Doch die Strafe währt nicht ewig. Bald schon tauchen freundliche Herren in weißen Gewändern auf und bringen den Leidenden nach Astral City, einer Art Vorstadthimmel und Sitz diverser Ministerien des Jenseits. Dort wird Andre aufgepäppelt und darf sich nützlich machen.

Der angesehene Dr. Luiz findet sich nach dem Tod erst im Fegefeuer und dann in einer Art Himmelsstadt wieder. Philosophische Fragen und spirituelle Spekulationen in einem ambitionierten Fantasydrama aus Brasilien.

Darsteller und Crew

  • Philip Glass
    Philip Glass
    Infos zum Star
  • Renato Prieto
    Renato Prieto
  • Fernando Alvez Pinto
    Fernando Alvez Pinto
  • Rosanne Mulholland
    Rosanne Mulholland
  • Inez Viana
    Inez Viana
  • Rodrigo dos Santos
    Rodrigo dos Santos
  • Werner Schünemann
    Werner Schünemann
  • Clemente Viscaíno
    Clemente Viscaíno
  • Ana Rosa
    Ana Rosa
  • Othon Bastos
    Othon Bastos
  • Wagner de Assis
    Wagner de Assis
  • Iafa Britz
    Iafa Britz
  • Ueli Steiger
    Ueli Steiger
  • Marcelo Moraes
    Marcelo Moraes
  • Ruy Brito
    Ruy Brito

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nicht nur evangelikal geprägte US-Filme beschäftigen sich mit Religion, auch der teuerste brasilianische Film aller Zeiten handelt in seiner Funktion als Fantasydrama und frei nach einem nationalen Bestseller nicht von außerirdischen Invasionen, sondern vom Leben nach dem Tod und ganz konkret dem Himmel und der Hölle. Nicht gerade Dantes Inferno, stattdessen farbenfrohe philosophische Spekulation um sittliches Reifen im Look von (gehobenem) Mitt-90er-Fantasy-TV.

Kommentare