Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. No Man's Land: The Rise of Reeker

No Man's Land: The Rise of Reeker

No Man's Land: The Rise of Reeker - Trailer

No Man's Land: The Rise of Reeker: Die Annalen des Horrorfilms sind um einen unzerstörbaren Slasher reicher, und so sinnlos sadistisch wie der halbverweste Reeker führten sich selbst Jason oder Pinhead nur an hohen Feiertagen auf. Ansonsten aber gelingt Regisseur Payne hier ein recht originelles Albträumchen mit herumwandernden Unterleibern, Leuten, die mit weggerissener Schädeldecke noch Reifen wechseln wollen, und einer unsichtbaren Käseglocke,...

Filmhandlung und Hintergrund

Die Annalen des Horrorfilms sind um einen unzerstörbaren Slasher reicher, und so sinnlos sadistisch wie der halbverweste Reeker führten sich selbst Jason oder Pinhead nur an hohen Feiertagen auf. Ansonsten aber gelingt Regisseur Payne hier ein recht originelles Albträumchen mit herumwandernden Unterleibern, Leuten, die mit weggerissener Schädeldecke noch Reifen wechseln wollen, und einer unsichtbaren Käseglocke,...

Vor rund dreißig Jahren brachte Sheriff Reed den berüchtigten Death Valley Killer in die Gaskammer. Jetzt gibt er den Stern weiter an seinen erwachsenen Sohn, als ausgerechnet an seinem letzten Arbeitstag eine Casinoräuberbande auf der Flucht sein Territorium durchquert. Gerade aber, als Cops und Gangster so richtig aneinander geraten, taucht eine dritte Partei auf und entscheidet das Duell zu beiderlei Ungunsten. Denn wie es aussieht, ist der Death Valley Killer nicht so tot wie erhofft.

Ein untoter Serienkiller sucht zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt jenen Sheriff auf, der ihn in die Todeszelle brachte. Harter, origineller Slasher-Horror.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu No Man's Land: The Rise of Reeker

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Die Annalen des Horrorfilms sind um einen unzerstörbaren Slasher reicher, und so sinnlos sadistisch wie der halbverweste Reeker führten sich selbst Jason oder Pinhead nur an hohen Feiertagen auf. Ansonsten aber gelingt Regisseur Payne hier ein recht originelles Albträumchen mit herumwandernden Unterleibern, Leuten, die mit weggerissener Schädeldecke noch Reifen wechseln wollen, und einer unsichtbaren Käseglocke, aus der nur der Sieg über den Reeker Ausbruch verspricht. Gut gespielt, ultrabrutal und freiwillig komisch - erste Wahl für Splatter-Hardliner.
    Mehr anzeigen