„And the Oscar goes to …“ Was wäre, wenn die Filmfans entscheiden dürften?

"Bester Film" für die Fans ist "Interstellar". Bild: Warner

Am 22. Februar findet die Verleihung der 87. Academy Awards, die sogenannten Oscars, statt. Während die Entscheidungen der Academy-Mitglieder bis dahin streng geheim bleiben, stehen die Favoriten der Filmfans schon jetzt fest.

Die Videowerbeplattform Teads hat die Gewinner-Trends ermittelt und den offiziellen Oscar-Nominierungen gegenübergestellt. Dafür wertete das Unternehmen die Anzahl der Facebook-Fans, Twitter-Tweets, Filmtrailer-Abrufe auf YouTube sowie die Einspielzahlen an den US-Kinokassen zum Filmstartwochenende der Top-Kinofilme 2014 aus.

Bei fünf von acht Nominierten für die Kategorie „Bester Film“ ist die breite Öffentlichkeit ganz anderer Meinung als die Academy. Die Zuschauer hätten „The Imitation Game„, „Birdman“ und „Whiplash“ nicht zur Wahl gestellt, dafür aber „Unbroken„, „Gone Girl“ und „Interstellar„, die gar nicht nominiert sind. Dabei ist „Interstellar“ der Publikumsfavorit und belegt Platz eins in der Teads-Auswertung.

Beste Regie: Der nicht nominierte Christopher Nolan

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis

Auch in der Regie-Kategorie halten die Zuschauer „Interstellar“ bzw. dessen Regisseur Christopher Nolan das größte Interesse entgegen. Doch weder er noch die vom Publikum ebenfalls geschätzten Regisseurinnen Angelina Jolie („Unbroken“) und Ava DuVernay („Selma„) sind für den Filmpreis nominiert.

In der Hauptdarsteller-Kategorie sind sich die Academy-Mitglieder und das Publikum einig - bis auf eine Ausnahme: Jake Gyllenhaal. Für seine Rolle in „Nightcrawler“ belegt der Zuschauerliebling Platz zwei in den Teads-Trends, ist aber gar nicht für einen Oscar nominiert. Von den von der Academy ausgewählten Hauptdarstellern ist Eddie Redmayne in seiner Rolle als Physiker Stephen Hawking in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ der Favorit der Fans.

Auch in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ stimmen Publikumsfavoriten und tatsächlich Nominierte fast überein. Das Teads-Ranking für die begehrte Trophäe führt Rosamund Pike an, die für ihre Darstellung in „Gone Girl - Das perfekte Opfer“ nominiert ist.

Wer tatsächlich den Oscar erhält, zeigt sich dann am 23. Februar ab 00:40 Uhr deutscher Zeit.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare