Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Niemand weint für immer

Niemand weint für immer

Kinostart: 16.11.1984

Filmhandlung und Hintergrund

Howard Carpendale als Tierarzt in der südafrikanischen Heimat.

Steve Crave arbeitet als Tierarzt und Game-Rancher in Südafrika. Auf einer Tierschutzkonferenz in Johannesburg lernt er Suzy kennen, deren Vater einige Fischerboote besitzt. Suzy arbeitet für einen Callgirlring, um die Schulden ihres Vaters zu begleichen. Steve und Suzy verlieben sich ineinander. Als sie trotz Warnungen ihrer erfahrenen Freundin Lou Parker aus dem Milieu aussteigen will, wird sie von den Zuhältern brutal misshandelt. Doch die Liebenden finden zueinander.

Ein südafrikanischer Tierarzt verliebt sich in ein Callgirl, das daraufhin von ihren Zuhältern brutal zusammengeschlagen wird.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Niemand weint für immer: Howard Carpendale als Tierarzt in der südafrikanischen Heimat.

    Melodram mit Kriminalhintergrund, das von Luggi Waldleitners Roxy-Film für den populären Schlagersänger Howard Carpendale, der aus Südafrika stammt, vor Ort produziert wurde und mit malerischen Aufnahmen des Landes aufwartet. Howie schrieb die Musik und beweist, wie gut er Golf spielen kann. Als Lou, älteres Callgirl am Ende der Warteschleife, ist Elke Sommer zu sehen, die nach Jahren in den USA in den achtziger Jahren wieder in einigen deutschen Filmen („Himmelsheim“) spielte.
    Mehr anzeigen

Kommentare