Seit 18 Jahren hat 20th Century Fox in zahlreichen Filmen sein „X-Men“-Universum im Kino aufgebaut. Damit dürfte bald Schluss sein, denn Disney wird das Filmstudio wohl übernehmen und die Superhelden in sein Marvel Cinematic Universe (MCU) integrieren. Zwei „X-Men“-Filme sollten aber demnächst dennoch erscheinen – doch daraus könnte nichts werden, wenn man aktuellen Gerüchten Glauben schenken darf.

Eigentlich sollte der „X-Men“-Horrorfilm „New Mutants“ schon in diesem Jahr erscheinen, bevor der Kinostart völlig überraschend auf den 22. August 2019 verschoben wurde. Der neueste Film der Hauptreihe, „X-Men: Dark Phoenix“, soll hingegen offiziell am 14. Februar 2019 in den deutschen Kinos starten. Laut neuesten Gerüchten könnten allerdings beide Filme noch gestrichen werden.

In Superhero Hype Forums erschien der Bericht eines vermeintlichen Mitarbeiters von Fox, der laut eigener Aussage an beiden Filmen beteiligt war. Der Post wurde inzwischen gelöscht, unter anderem bei Screengeek existiert jedoch eine Abschrift der Kernaussagen. Da sich nicht abschließend klären lässt, ob der Verfasser wirklich bei Fox arbeitet und inwieweit er Einblicke hat, ist das Gerücht mit der nötigen Portion Skepsis zu bewerten.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Marvel Cinematic Universe: Die besten Easter Eggs aus den Superhelden-Filmen

Einige Disney-Verantwortliche sollen neue „X-Men“-Filme abschreiben wollen

Angeblich wurde „New Mutants“ nicht um ein Jahr verschoben, um den Horrorfilm gruseliger zu machen, wie es offiziell hieß. Laut dem Bericht soll der Film schlicht bei Testvorführungen auf extrem negative Resonanz gestoßen sein, weswegen er komplett überarbeitet wird. Der Regisseur Josh Boone sei nur nach Außen hin weiterhin der kreative Kopf hinter dem Projekt, in Wahrheit soll „New Mutants“ hinter den Kulissen von anderen Personen zur Hälfte neu gedreht werden.

Trotz dieser Änderung soll der Film laut der Meldung auf der Kippe stehen. Da der Verkauf von 20th Century Fox bevorsteht, lenkt Disney angeblich schon inoffiziell die kommenden „X-Men“-Projekte. Die Verantwortlichen sollen weder von „New Mutants“ noch von „X-Men: Dark Phoenix“ angetan sein, weswegen einige lenkende Köpfe die Projekte komplett streichen und die zumindest zu großen Teilen gedrehten Filme nicht veröffentlichen wollen. Damit sollen Millionenkosten für Nachbearbeitung und Werbung gespart werden.

Das große Marvel-Quiz: Nur ein Experte schafft 8/10 Punkten!

Wie realistisch ist der angebliche Bericht zu „Dark Phoenix“ und „New Mutants“?

Wie geschrieben: Das Gerücht ist mit einer gehörigen Portion Skepsis zu bewerten. 20th Century Fox dürfte durchaus mit dem aktuellen Stand von „New Mutants“ unzufrieden sein, der stark verschobene Kinostart spricht definitiv dafür. Den Film überhaupt nicht zu veröffentlichen, ist aber eine ganz andere Hausnummer. Immerhin würde das Studio damit die bisherigen Ausgaben komplett abschreiben.

Bei einem solch fortgeschrittenen Status scheint es realistischer, dass in Nachdrehs an dem Produkt gebastelt wird, um zu retten, was zu retten ist. Immerhin wurden bereits in der Vergangenheit ebenfalls problembehaftete Filme trotzdem noch veröffentlicht, obwohl die Macher nur bedingt von deren Qualität überzeugt waren; siehe „Fantastic Four“ und „Justice League“.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
8 Fehler, die ihr vermutlich in Marvel-Filmen verpasst habt

Einzig die höchstwahrscheinlich bald perfekte Übernahme durch Disney spricht bedingt für eine Absage der beiden Filme. Schließlich sollen die X-Men in das MCU integriert werden, andere, davon losgelöste Projekte dürften den Verantwortlichen deswegen weniger lukrativ erscheinen.

Allerdings werden die Mutanten wohl frühestens 2020 oder 2021 im MCU ihr Debüt feiern, da die vorher erscheinenden Marvel-Filme schon zu weit fortgeschritten sind. Entsprechend würden „New Mutants“ und „X-Men: Dark Phoenix“ die Pläne von Disney nicht stören. Insofern wäre es weiterhin eine dicke Überraschung, wenn die beiden Superhelden-Filme tatsächlich nie veröffentlicht werden.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare