Neues aus Uhlenbusch

Filmhandlung und Hintergrund

Schöner Kinderfilm um Träume und Wünsche und deren Wahrwerden.

Der Postbote aus Uhlenbusch, Onkel Heini, zählt zwar äußerlich zu den Erwachsenen, doch hat er sich eine kindliche Seele erhalten. Dadurch verfügt er über einen besonders guten Draht zu den kleineren Bewohnern des norddeutschen Dörfchens. Träumt Onkel Heini von einem hübschen Mädchen und liegt im Grünen, so träumt das Kind Anton von Evelyn aus der Nachbargemeinde, die er vermisst - und wiederfindet. Wiederfinden ist dann auch das Stichwort für Cowboystiefel, Heinis Sandalen sowie Klaviernoten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Neues aus Uhlenbusch: Schöner Kinderfilm um Träume und Wünsche und deren Wahrwerden.

    Unter Regie von Rainer Boldt („Menschenfresser“), der mit Karlhans Frank und Herbert Günther auch fürs Skript sorgte, fasste man drei Episoden der gleichnamigen Kinder-TV-Serie zum Spielfilm zusammen. Drehort hierfür war Bornum am Elm. Mitwirkende sind unter anderem Hans-Peter Korff und, noch als Kinderdarsteller, Moritz Bleibtreu. Zwischen 1977 und 1982 entstanden fürs ZDF insgesamt 40 Folgen der Reihe. Als Ohrwurm entpuppte sich das Titellied mit dem Refrain „Auweia, auweia, der Hahn legt keine Eier“.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Neues aus Uhlenbusch