Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Naked Killer

Naked Killer

Kinostart: 15.08.1996

Filmhandlung und Hintergrund

Form- und farbverliebter Neo-Noir-Krimi aus Hongkong. Ein Cop verliebt sich eine Killerin und bezahlt einen hohen Preis.

Auf der Jagd nach einem geheimnisvollen Serienmörder stößt der chinesische Cop Ti Nam auf ein gefährliches Trio weiblicher Profikiller. Ti Nam verliebt sich in die schöne Kitty, was ihm den Hass der gefährlichen Princess einträgt. Als Kitty aus dem Mordgeschäft aussteigen will, kommt es zum tödlichen Duell der Killerinnen.

In der Kronkolonie werden wiederholt verstümmelte Leichen aufgefunden. Inspektor Ti Nam, wegen seiner unorthodoxen Ermittlungsweise ständiger Gast im Kreuzfeuer seiner Vorgesetzten, kommt auf die Spur eines Trios von weiblichen Profikillern und glaubt, die Haupttäterin in der schönen Kitty zu erkennen. Doch anstatt sie zu verhaften, verliebt er sich in das Mädchen und beschwört damit einen internen Krieg unter den Killerinnen herauf.

Auf der Jagd nach einem Serienkiller stößt Hongkong Cop Ti Nam auf ein Trio weiblicher Profikiller. In eine davon verliebt er sich. Als sie aussteigen will, kommt es zum Duell der Killerinnen. Neonbunter Noir-Thriller.

Darsteller und Crew

  • Chingmy Yau
  • Simon Yam
  • Carrie Ng
  • Kelly Yao
  • Clarence Fok Yiu-leung
  • Jing Wong
  • William Yim
  • Peter Pau
  • Lowell Lo

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Naked Killer: Form- und farbverliebter Neo-Noir-Krimi aus Hongkong. Ein Cop verliebt sich eine Killerin und bezahlt einen hohen Preis.

    Die erotischen Fantasien eines Helmut Newton stehen Pate, wenn in diesem hinreißend fotografierten, neonglänzenden Noir-Actionkrimi ebenso schöne wie gefährliche Frauen in Lack und Seide das Wort Männerjagd wörtlicher nehmen, als es jedem Manne lieb sein kann. Hongkongs erfolgreichster Kommerzfilmer Wong Jing ist hierzulande erst einem kleinen Klientel von Film-Maniacs bekannt, aber das sollte sich mit „Naked Killer“ ändern.

    In der Kronkolonie werden wiederholt entsetzlich verstümmelte Leichen aufgefunden. Inspektor Ti Nam (Hongkongs Fachmann für Neurosen: Simon Yam), wegen seiner unorthodoxen Ermittlungsweise ständig im Kreuzfeuer seiner Vorgesetzten, kommt auf die Spur eines Trios von weiblichen Profikillern und glaubt, die Haupttäterin in der schönen Kitty zu erkennen. Doch anstatt sie zu verhaften, verliebt er sich in das Mädchen und beschwört damit einen internen Krieg unter den Killerinnen herauf. Die skrupellose Princess (hervorragend verkörpert von Carrie Ng) plant nämlich schon seit langem, sich ihrer Kompagnons zu entledigen und das lukrative Mordgeschäft alleine zu betreiben. Ti Nam gerät zwischen die Fronten eines brutalen Krieges, der keinen Sieger kennt.

    Wenn der fernöstliche Erotomane Wong Jing zum Tänzchen bittet, bleibt kein Auge trocken. Nicht einmal in seiner Heimat Hongkong, die nun wirklich nicht als Brutstätte blindwütiger Zensoren bekannt ist, kommen Wong Jings Filme unbearbeitet ins Kino. Titel wie „A Chinese Torture Chamber Story“ sprechen für sich, und es gibt nicht wenige, die glauben, daß die berüchtigte „Kategorie III“, Chinas Gegenstück zur deutschen Indizierung, eigens für Herrn Wong erfunden wurde. Sein „Naked Killer“ fällt da nicht aus dem Rahmen, und es gehört schon eine gewisse Portion Mut dazu, diesen grellbunten, bluttriefenden Molotowcocktail aus Lesbensex, exzessivem Schußwaffengebrauch und knallharten Splatterszenen in diesem unserem Land der Schere auf die große Leinwand zu bringen. Wer auf der Suche nach einem exotischen Sinneskitzel abseits von Hollywoods Schablonenkino ist, wird hier bestens bedient. ab.
    Mehr anzeigen