Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mutter Johanna von den Engeln

Mutter Johanna von den Engeln

Filmhandlung und Hintergrund

Jerzy Kawalerowicz gelang mit diesem Film eine in ihrer konsequenten optischen Schlichtheit überzeugende Parabel über die totalitäre Inanspruchnahme des Individuums durch mächtige Institutionen (hier repräsentiert durch die katholische Kirche). Daß die gewaltsame Unterdrückung menschlicher Instinkte und Gefühle zwangsläufig zum gefährlichen Fanatismus führt, hatte der Regisseur im kommunistischen Polen alltäglich...

In einem polnischen Kloster im 17. Jahrhundert scheitern nacheinander vier Priester an der Aufgabe, den Teufel aus den Seelen der dortigen Nonnen auszutreiben. Der Jesuitenpater Suryn versucht es als fünfter, aber anstatt die Frauen zu befreien, verliebt er sich bald in die Äbtissin Johanna. Als er außerdem miterleben muß, wie eine andere Nonne die Nacht mit einem reichen Gutsbesitzer verbringt, faßt er verzweifelt einen folgenschweren Entschluß: er will die Dämonen auf sich ziehen und erschlägt deshalb brutal zwei unschuldige Menschen.

Darsteller und Crew

  • Lucyna Winnicka
    Lucyna Winnicka
  • Mieczyslaw Voit
    Mieczyslaw Voit
  • Anna Ciepielewska
    Anna Ciepielewska
  • Jerzy Kawalerowicz
    Jerzy Kawalerowicz
  • Tadeusz Konwicki
    Tadeusz Konwicki
  • Jerzy Wojcik
    Jerzy Wojcik

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jerzy Kawalerowicz gelang mit diesem Film eine in ihrer konsequenten optischen Schlichtheit überzeugende Parabel über die totalitäre Inanspruchnahme des Individuums durch mächtige Institutionen (hier repräsentiert durch die katholische Kirche). Daß die gewaltsame Unterdrückung menschlicher Instinkte und Gefühle zwangsläufig zum gefährlichen Fanatismus führt, hatte der Regisseur im kommunistischen Polen alltäglich vor Augen. Die heftigen Proteste des Vatikans gegen gegen das Werk verstummten erst, als Kawalerowicz 1961 bei den Filmfestspielen in Cannes den Sonderpreis der Jury gewann.

Kommentare