Filmhandlung und Hintergrund

Erster Film der Ende der 90er Jahre entstandenen Trilogie um eine die Welt rettende Riesenmotte.

Bei Waldrodungsarbeiten auf einer japanischen Insel wird das Siegel der Elias unvorsichtigerweise von seinem angestammten Platz entfernt. Die böse Fee Belvera bringt es in ihren Besitz und lässt mit seiner Hilfe den dreiköpfigen Monsterdrachen Desighidora auf die Menschheit los. Die beiden guten Feen Lora und Moll rufen die alternde Riesenmotte Mothra zu Hilfe, die sich Desighidora jedoch kaum gewachsen zeigt. Glücklicherweise hat sie jedoch kurz zuvor für Nachkommenschaft gesorgt.

Zwei gute und eine böse Elfe mit Zugang jeweils zu einem guten und einem bösen Monster streiten um das Schicksal Japans im Kinderzimmer der Familie Wakeba. Effektvoller Monsterfilmspaß aus Japan.

Darsteller und Crew

  • Megumi Kobayashi
    Megumi Kobayashi
  • Sayaka Yamaguchi
    Sayaka Yamaguchi
  • Aki Hano
    Aki Hano
  • Kazuki Futami
    Kazuki Futami
  • Maya Fujisawa
    Maya Fujisawa
  • Kenjiro Nashimoto
    Kenjiro Nashimoto
  • Hitomi Takahashi
    Hitomi Takahashi
  • Okihiro Yoneda
    Okihiro Yoneda
  • Tomoyuki Tanaka
    Tomoyuki Tanaka
  • Hiroaki Kitayama
    Hiroaki Kitayama
  • Shogo Tomiyama
    Shogo Tomiyama
  • Toshiyuki Watanabe
    Toshiyuki Watanabe

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mothra - Das Siegel der Elias: Erster Film der Ende der 90er Jahre entstandenen Trilogie um eine die Welt rettende Riesenmotte.

    Kunterbunter Fantasy-Trash aus dem japanischen Monster-Produktionshaus Toho, das in erster Linie für seine „Godzilla“-Filme bekannt ist und mit diesem Film 1996 eine Riesenmotten-Trilogie startete. War Mothra 1961 ursprünglich als Gegenspieler von Godzilla angetreten, richtet sich diese Version mit ihren weniger Furcht einflößend gestalteten Monstern in erster Linie an jüngere Zuschauer, denen überaus deutlich die Umweltschutz-Botschaft ans Herz gelegt wird.

Kommentare