Es zeigt sich Bewegung in der deutschen Kinolandschaft: Die Neueinsteiger bilden die Mehrzahl in den Charts und der beste von ihnen setzte sich an die Spitze. In den USA bleibt erstmal alles wie es ist, nur Superstar Jennifer Lawrence und Paramount mussten mit ihrem neuesten und weit unterschätzten Horrorfilm eine herbe Enttäuschung hinnehmen.

Am letzten Wochenende wurde Michael „Bully“ Herbigs „Bullyparade — Der Film“ dann doch nach fünf Wochen vom Thron der deutschen Kinocharts gestoßen, und das von einem weiteren deutschen Film. Die Komödie „High Society“ stieg mit 125.000 Zuschauern und 1,05 Millionen Euro Umsatz in die Charts ein. Im Vergleich zu Bullys dritter Woche, sind das aber 50.000 Zuschauer weniger und darf somit als mittlere Enttäuschung abgeheftet werden. Mit „mother!“ und „Logan Lucky“ finden sich zwei weitere Neulinge, die mit je 70.000 Zuschauern den Weg in die Top 5 schafften.

Kinocharts Deutschland: Die Deutschen gucken Deutsch

1. „High Society“ — 125.000 (1,05 Millionen Euro Umsatz)

2. „Bullyparade – Der Film“ — 105.000 Zuschauer (865.000 Millionen Euro Umsatz)

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu mother!

3. „The Circle“ — 80.000 Zuschauer (675.000 Euro Umsatz)

4. „mother!“ — 70.000 Zuschauer (650.000 Euro Umsatz)

5. „Logan Lucky“ — 70.000 Zuschauer (610.000 Euro Umsatz)

Quelle: Blickpunkt Film

Kinocharts USA: Ein Clown regiert das Kinoland

Die Neuverfilmung von „Es“ machte in den Staaten auch an diesem Wochenende eindrucksvoll klar, dass man mit einem vernünftigen Horrorfilm noch die Zuschauer in die Kinos locken kann. Das gesamte Einspielergebnis des Filmes beläuft sich mittlerweile auf über 218 Millionen US-Dollar, was bedeutet, dass der Film vermutlich noch in dieser Woche an die Spitzenposition der besten R-Rated-Horrorfilme (FSK 16 oder 18 in Deutschland) nach Umsätzen einnehmen wird, wenn man die Inflation außen vor lässt. Seit 1973 hielt sich an dieser Stelle „Der Exorzist“ mit beinahe 233 Millionen US-Dollar.

Der zweite Horrorfilm in den US-Kinocharts, der erst letzte Woche in den Staaten anlief, ist „mother!“ und er schien dem amerikanischen Publikum überhaupt nicht zuzusagen. Mit nur 7,5 Millionen US-Dollar an seinem ersten Wochenende und einer Schulnote sechs, welche in repräsentativen Umfragen unter Kinobesuchern ermittelt wurde, wird erwartet, dass der Film schon sehr bald wieder die US-Kinosäle verlässt.

1. „It“ — 60,0 Millionen US-Dollar

2. „American Assassin“ — 14,8 Millionen US-Dollar

3. „mother!“ — 7,5 Millionen US-Dollar

4. „Home Again“ — 5,33 Millionen US-Dollar

5. „The Hitman’s Bodyguard“ — 3,55 Millionen US-Dollar

Quelle: Box Office Mojo

Alles in allem hält die Kinoflaute in den Staaten und Deutschland weiter an, wobei die Einspielergebnisse von „Es“ immer noch die Hoffnungen aufrecht erhält, dass die kommenden Filmhits das Geschäft wieder beleben.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare