Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Monuments Men - Ungewöhnliche Helden
  4. Hollywood vor der Haustüre: Blockbuster made in Germany

Hollywood vor der Haustüre: Blockbuster made in Germany

Hollywood vor der Haustüre: Blockbuster made in Germany

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Wie einige andere Blockbuster ist auch George Clooneys „Monuments Men - Ungewöhnliche Helden“ in der BRD entstanden. CINEFACTS eine Liste mit den 12 wichtigsten in Deutschland gedrehten Filmen der letzten Jahre erstellt.

Deutschland liegt im Trend. Vor allen Dingen aus Sicht der Filmproduzenten Hollywoods. Immer häufiger kommt es vor, dass Großproduktionen mit Superstarbeteiligung in Deutschland entstehen. Auch George Clooneys Action-Thriller Monuments Men - Ungewöhnliche Helden, der am 20. Februar hierzulande in den Kinos anläuft, wurde überwiegend in der Bundesrepublik gedreht.

Hollywood in Germany hat eine lange Tradition. Der Klassiker Gesprengte Ketten mit Steve McQueen entstand beispielsweise in und um München herum; Billy Wilders Komödie Eins, zwei, drei wurde in Berlin und München gedreht; und auch Kultregisseur Stanley Kubrick nutzte für Wege zum Ruhm die bayerische Infrastruktur. Aber besonders in den vergangenen Jahren hat Hollywood Deutschland zu einem favorisierten Drehort auserkoren.

Anlässlich des Kinostarts von Monuments Men - Ungewöhnliche Helden hat CINEFACTS eine Liste mit den 12 wichtigsten in Deutschland entstandenen Hollywoodproduktionen der letzte Jahre erstellt.

Monuments Men - Ungewöhnliche Helden

Deutscher Kinostart: 20. Februar 2014
Regie: George Clooney
Darsteller: George Clooney, Matt Damon, Bill Murray, Cate Blanchett
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Merseburg, Goslar, Osterwieck, Halberstadt

Die Geschichte des von George Clooney inszenierten Action-Thrillers spielt nicht nur in Deutschland, der Film wurde auch überwiegend hier gedreht. Da das Studio Babelsberg als Produktionsfirma beteiligt ist, wurde natürlich das Gelände in und das Gebiet um Potsdam herum genutzt. Außerdem drehten George Clooney und seine aus zahlreichen Stars bestehende Besetzung noch in Berlin, in der Region um Goslar sowie an verschiedenen Orten in Sachsen-Anhalt. Die ungewöhnlichen Helden machen übrigens zur internationalen Premiere wieder in Deutschland halt: „Monuments Men - Ungewöhnliche Helden“ wird im offiziellen Programm der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin präsentiert.

The International

Deutscher Kinostart: 12. Februar 2009
Regie: Tom Tykwer
Darsteller: Clive Owen, Naomi Watts, Armin Mueller-Stahl, Ulrich Thomsen
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Wolfsburg

Dass der Politthriller „The International“ zum Teil in Deutschland entstanden ist, hat vor allem zwei Gründe: Regisseur Tom Tykwer ist gebürtiger Deutscher und der Filmförderfonds bewilligte einige Millionen, um die Produktion hierher zu holen. Als Gegenleistung fanden Dreharbeiten in Berlin, den Filmstudios Babelsberg und in der Autostadt in Wolfsburg statt. Außerdem eröffnete „The International“ die 59. Filmfestspiele von Berlin.

Cloud Atlas

Deutscher Kinostart: 15. November 2012
Regie: Tom Tykwer, Lana Wachowski, Andy Wachowski
Darsteller: Tom Hanks, Halle Berry, Hugo Weaving, Jim Broadbent
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Düsseldorf, Sächsische Schweiz

Auch bei der Romanverfilmung „Cloud Atlas“ hatte Tom Tykwer seine Hände im Spiel. Zusammen mit den Geschwistern Lana und Andy Wachowski schrieb der deutsche Regisseur das Drehbuch und inszenierte den Film. Das in verschiedenen Epochen spielende fertige Werk gilt als teuerster deutscher Film aller Zeiten - und das, obwohl er mit großer internationaler Beteiligung entstanden ist. Durch deutsche Förderungsmittel, die zum Großteil hier abgewickelte Postproduktion und natürlich die zahlreichen deutschen Drehorte geht „Cloud Atlas“ allerdings problemlos als einheimischer Film durch.

Die drei Musketiere

Deutscher Kinostart: 01. September 2011
Regie: Paul W.S. Anderson
Darsteller: Luke Evans, Matthew Macfadyen, Milla Jovovich, Logan Lerman
Deutsche Drehorte: Würzburg, Herrenchiemsee, Bamberg, München, Burghausen, Potsdam

Paul W.S. Andersons recht freie Abenteuerroman-Verfilmung ist nicht nur zum Teil, sondern tatsächlich komplett in Deutschland entstanden. Die Innenaufnahmen fanden, wen wundert es, in den Filmstudios Babelsberg statt, für die draußen gedrehten Szenen wurde aber das Bundesland Bayern auserwählt. In Bamberg, München und Burghausen machte die aus Weltstars wie Milla Jovovich, Orlando Bloom, Christoph Waltz und Luke Evans bestehende Besetzung halt, um die eindrucksvollen historischen Kulissen zu nutzen.

Anonymus

Deutscher Kinostart: 10. November 2011
Regie: Roland Emmerich
Darsteller: Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Sebastian Armesto, Rafe Spall
Deutsche Drehorte: Potsdam

Roland Emmerich ist bekannt als Action-Experte. Normalerweise sind seine Filme Blockbuster voller Explosionen und gigantischer Effekte. Vor ein paar Jahren aber wagte sich der gebürtige Schwabe an ein Herzensprojekt: „Anonymus“. Der in England spielende Historienthriller ist voller politischer Intrigen, Machtspielchen und Spekulationen um die Urheberschaft der William-Shakespeare-Werke - entstanden ist „Anonymus“ aber nicht in Großbritannien, sondern komplett in den Babelsberger Filmstudios.

Der Ghostwriter

Deutscher Kinostart: 18. Februar 2010
Regie: Roman Polanski
Darsteller: Ewan McGregor, Pierce Brosnan, Kim Cattrall, Olivia Williams
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Sylt, Usedom, Peenemünde

„Der Ghostwriter“ ist nicht der erste Film, den Roman Polanski in Deutschland gedreht hat. Einige Jahre vor dem Thriller mit Ewan McGregor in der Hauptrolle nutzte der Regisseur für sein Meisterwerk Der Pianist Locations und Settings in Beelitz, Jüterborg, Berlin und Babelsberg. Für „Der Ghostwriter“ waren vor allen Dingen deutsche Inseln interessant, da diese als Ersatz für die US-Insel Martha’s Vineyard dienten. Besondere Aufmerksamkeit erhielt dieser Film dadurch, dass Polanski während der Postproduktionsphase in der Schweiz festgenommen und unter Hausarrest gestellt wurde.

Unknown Identity

Deutscher Kinostart: 03. März 2011
Regie: Jaume Collet-Serra
Darsteller: Liam Neeson, Diane Kruger, January Jones, Frank Langella
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Flughafen Leipzig/Halle

In „Unknown Identity“ beweist Liam Neeson zum wiederholten Male, dass er zu den Top-Actionstars der letzten Jahre gehört. Der Verschwörungsthriller ist in bester Hollywood-Manier inszeniert worden, spannend, temporeich und raffiniert konstruiert. Entstanden ist „Unknown Identity“ aber komplett in Berlin, Babelsberg und am Flughafen Leipzig/Halle. Die besondere Atmosphäre Berlins sorgt dafür, dass Jaume Collet-Serras Film einen ziemlich eigenen Look besitzt.

Die Bourne Verschwörung

Deutscher Kinostart: 21. Oktober 2004
Regie: Paul Greengrass
Darsteller: Matt Damon, Julia Stiles, Franka Potente, Brian Cox
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam

Vier Teile umfasst die „Bourne“-Reihe, in zweien kommt Deutschland vor. Obwohl, so kann man das eigentlich nicht sagen, denn von Deutschland in all seiner Pracht gibt es nicht viel zu sehen. Im Mittelpunkt steht praktisch nur die Bundeshauptstadt Berlin. Und die wird manchmal sogar noch als Moskau ausgegeben! Sowohl in „Die Bourne Verschwörung“ als auch Das Bourne Ultimatum wird Berlin kurzerhand zur russischen Hauptstadt umfunktioniert. Immerhin spielt die „Die Bourne Verschwörung“ tatsächlich zu Teilen im „richtigen“ Berlin. Im zweiten Teil der Actionreihe musste die deutsche Großstadt allerdings auch für Aufnahmen herhalten, die eigentlich in Amsterdam und Neapel spielen. Berlin ist einfach vielseitig einsetzbar …

V wie Vendetta

Deutscher Kinostart: 16. März 2006
Regie: James McTeigue
Darsteller: Natalie Portman, Hugo Weaving, John Hurt, Stephen Rea
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Güterfelde

Schon vor den Arbeiten zu „Cloud Atlas“ haben die Wachowski-Geschwister Erfahrungen mit dem Drehort Deutschland gesammelt. Die von James McTeigue nach einem Drehbuch der Wachowskis inszenierte Comic-Verfilmung „V wie Vendetta“ entstand zum Großteil in den Babelsberger Filmstudios sowie an anderen Plätzen in Deutschland. Die Ähnlichkeit des Regimes in diesem Film zum Dritten Reich waren für die Matrix-Macher, die „V wie Vendetta“ auch produziert haben, wohl Grund genug, einige deutsche Drehorte auszuwählen …

Resident Evil

Deutscher Kinostart: 21. März 2002
Regie: Paul W.S. Anderson
Darsteller: Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Eric Mabius, James Purefoy
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Krampnitz

„Resident Evil“ ist ein wahrer Horrortrip. Der Zombie-Actioner hat zwar nur noch rudimentär etwas mit der Videospiel-Vorlage zu tun, unheimlich atmosphärisch ist das von Bernd Eichinger mitproduzierte Endprodukt allerdings trotzdem. Dass dieser Film ein echter Hit geworden ist, der bislang fünf Fortsetzungen nach sich gezogen hat, hängt u.a. mit den überwiegend in und um Berlin liegenden Drehplätzen zusammen.

Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat

Deutscher Kinostart: 22. Januar 2009
Regie: Bryan Singer
Darsteller: Tom Cruise, Bill Nighy, Kenneth Branagh, Tom Wilkinson
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Klein Köris

Die Dreharbeiten zu „Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat“ in Deutschland wurden damals von einem riesigen Medienecho begleitet. Vor allem Tom Cruises Besetzung als Claus Schenk Graf von Stauffenberg sorgte für einen Aufschrei, schließlich ist der Hollywoodstar ranghohes Mitglied bei der umstrittenen Scientology-Sekte. Trotz der Bedenken bezüglich dieser Casting-Entscheidung wurde „Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat“ ein Erfolg.

Inglourious Basterds

Deutscher Kinostart: 20. August 2009
Regie: Quentin Tarantino
Darsteller: Brad Pitt, Christoph Waltz, Melanie Laurent, Eli Roth
Deutsche Drehorte: Berlin, Potsdam, Görlitz, Nauen, Sebnitz, Bad Schandau, Rüdersdorf, Krampnitz

Quentin Tarantinos frei erfundenes Weltkriegsabenteuer „Inglourious Basterds“ gehört ohne jeden Zweifel zu den bedeutendsten Blockbustern, die je in Deutschland entstanden sind. Bis auf einen einzigen Drehtag in Paris wurde der komplette Film hierzulande in Sachsen, Berlin und Brandenburg gedreht - und das auch noch mit Beteiligung einiger deutscher Schauspieler. Daniel Brühl, Til Schweiger, Diane Kruger, Sylvester Groth und - wenn man es ganz genau nimmt - Christoph Waltz sind nur ein paar der insgesamt 45 deutschen Akteure, die in „Inglourious Basterds“ mitwirken.