1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mir nach, Canaillen

Mir nach, Canaillen

Kinostart: 25.07.1964

Mir nach, Canaillen: Manfred Krug als Mantel-und-Degen-Held.

Filmhandlung und Hintergrund

Manfred Krug als Mantel-und-Degen-Held.

Im Jahr 1730 hat Leutnant Freiherr von Lübbenau auf der Suche nach neuen Rekruten ein Auge auf den Hirten Alexander geworfen. Der erweist sich jedoch als durchaus unwillig und außerdem als so geschickt, dass er Lübbenau überwältigt und vor seinen Vorgesetzten in eine unschöne Situation bringt. Aus dieser kann sich Lübbenau nur befreien, indem er behauptet, Alexander sei sein Sohn. Alexander geht darauf ein und will unverzüglich sein Erbe besichtigen. Dabei trifft er auf seine neue „Schwester“, die charmante Ulrike.

Darsteller und Crew

  • Manfred Krug
    Manfred Krug
    Infos zum Star
  • Monika Woytowicz
    Monika Woytowicz
  • Erik S. Klein
    Erik S. Klein
  • Fred Düren
    Fred Düren
  • Carola Braunbock
    Carola Braunbock
  • Norbert Christian
    Norbert Christian
  • Marion van de Kamp
    Marion van de Kamp
  • Ralf Kirsten
    Ralf Kirsten
  • Hans Heinrich
    Hans Heinrich
  • Christel Röhl
    Christel Röhl
  • André Asriel
    André Asriel

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mir nach, Canaillen: Manfred Krug als Mantel-und-Degen-Held.

    In der Tradition des Mantel- und Degenfilms stehende Abenteuerkomödie aus der DDR, mit der Regisseur Ralf Kirsten und Hauptdarsteller Manfred Krug („Auf der Sonnenseite“) ihren überaus erfolgreichen dritten gemeinsamen Film ablieferten. Krug, der extra Reiten und Fechten gelernt hatte, brilliert als unwiderstehlich strahlender Held, dem es ein Leichtes ist, die Liebe von Monika Woytowicz zu gewinnen. Erfrischende Unterhaltung mit Tempo und Witz.

Kommentare