Millionenraub in San Francisco

Kinostart: 27.07.1965

Filmhandlung und Hintergrund

Gangsterfilm mit Alain Delon um einen jungen Italoamerikaner, der einfach nicht von der schiefen Bahn kommt.

Eddie Pedak, der früher seinen Lebensunterhalt als Dieb und Kleinkrimineller verdient hat, versucht ein ordentliches Leben zu führen - mit einem anständigen Job, seiner Frau und seiner Tochter. Doch von einem Polizisten wird er des Mordes an einem Chinesen verdächtigt - und dann taucht auch noch sein Bruder in San Francisco auf, der ihn wieder in krumme Geschäfte hineinziehen will.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Millionenraub in San Francisco: Gangsterfilm mit Alain Delon um einen jungen Italoamerikaner, der einfach nicht von der schiefen Bahn kommt.

    Die Vorlage für diesen harten, kompromisslosen Gangsterfilm lieferte Zekial Marko mit seinem Roman „Scratch a Thief“. Der Film beginnt mit einem Schlagzeugsolo in einem coolen Jazzclub - sowohl Marko als auch Nelson liebten diese Sixties-Atmosphäre. Darin fügten sich wunderbar so interessante Figuren wie ein platinblond gefärbter Punk, seiner Zeit lange voraus, und Ann-Margret in einer ihrer besten Rollen als Alain Delons Ehefrau.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Millionenraub in San Francisco