Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Midsommar - Das Böse wird ans Licht kommen
  4. Ab Montag im Stream: Der wohl verrückteste Horror-Film 2023 ist der Inbegriff von einem Angstzustand

Ab Montag im Stream: Der wohl verrückteste Horror-Film 2023 ist der Inbegriff von einem Angstzustand

Ab Montag im Stream: Der wohl verrückteste Horror-Film 2023 ist der Inbegriff von einem Angstzustand
© LEONINE

„Beau is Afraid“ gehört zu den absurdesten Filmen des Jahres 2023 und verspricht außergewöhnliche Horrorunterhaltung. Ob der Film dieses Versprechen hält, erfahrt ihr bald im Stream.

Das Jahr 2023 trumpfte mit einer Vielzahl an Horror-Highlights auf: „Scream VI“, „The Pope’s Exorcist“, „Renfield“, „Evil Dead Rise“ und „Saw X“ gehören zu den finsteren Werken, die uns letztes Jahr das Gruseln lehrten. Doch das abgedrehteste Horrorspektakel lieferte uns Ari Aster mit „Beau is Afraid“, der ab dem 22. Januar 2024 das Angebot von Sky erweitert.

Nach „Hereditary – Das Vermächtnis“ und „Midsommar“ hat sich Regisseur und Drehbuchautor Ari Aster für sein aktuellstes Werk keinen Geringeren als den Oscarpreisträger Joaquin Phoenix für die Hauptrolle geangelt. In „Beau is Afraid“ ist der „Joker“-Star als titelgebender Unternehmer zu sehen, dessen Lebensgeschichte sowohl für überaus schaurige wie auch obskur-lustige Momente sorgt. Denn der dritte Spielfilm von Ari Aster fungiert als eine Art Jahrzehnte umfassendes Porträt, das Elemente der Komödie mit denen des Horrors vereint.

Anzeige

Mit dem folgenden Trailer erhaltet ihr einen Einblick in das surreal anmutende Abenteuer, durch das Joaquin Phoenix als Beau stolpert. In den rund zweieinhalb Minuten wird dabei die obskure Tonalität deutlich, die den Filmen von Ari Aster innewohnt. Doch seht selbst:

Lohnt sich „Beau is Afraid“?

Zunächst war Ari Asters jüngster Horrorstreich unter dem Titel „Disappointment Blvd.“ bekannt, wurde im Dezember 2022 jedoch in „Beau is Afraid“ umbenannt. Der 37-jährige Filmschaffende hat 2011 einen Kurzfilm namens „Beau“ hervorgebracht, sodass der ursprüngliche Titel womöglich die Verbindung zum Kurzfilm verschleiern sollte, damit Fans vor dem Kinostart nicht zu viel über den Inhalt von „Beau is Afraid“ hätten erfahren können.

In „Beau is Afraid“ sehen wir an der Seite von Joaquin Phoenix zudem „Dexter“-Star Amy Ryan, „Argo“-Darsteller Richard Kind sowie „The Producers“-Schauspieler Nathan Lane. Die Kritiken für den Film sind positiv, wenn auch nicht derart überragend wie für Ari Asters erste Filme: Bei Rotten Tomatoes erhielt „Beau is Afraid“ in selten erlebter Einigkeit 71 % Zustimmung vom Publikum sowie 76 % von der Fachpresse. Im Konsens wird zwar angemerkt, dass der „Beau is Afraid“ zu lang, zu verwirrend und deswegen wohl nicht für alle zugänglich sein dürfte, aber Asters Ambitionen und Phoenix Hingabe machen dies dennoch zu einem lohnenden Erlebnis. Bei IMDb kann der Film derweil eine Wertung von 6,7 vorweisen. Wenn ihr die Wartezeit bis zum Streamingstart am 22. Januar 2024 mit weiteren Horror-Highlights überbrücken möchtet, empfehlen wir euch das Sky-Netflix-Kombi-Paket von Sky Q, mit dem ihr Zugriff auf die besten Filme und Serien mehrerer Streamingdienste habt.

Anzeige

Wie gut kennt ihr euch in den Gefilden des Horrorkinos aus? Erfahrt es jetzt in unserem großen Quiz:

2000er-Horror-Quiz: Beweist euer Wissen im kniffligen Quiz!

Hat dir "Ab Montag im Stream: Der wohl verrückteste Horror-Film 2023 ist der Inbegriff von einem Angstzustand" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige