Filmhandlung und Hintergrund

In der französischen Komödie von und mit Michèle Laroque wird eine Frau an Heiligabend von ihrem Mann sitzengelassen. Wie baut man sich ein neues Leben auf?

Angela (Michèle Laroque) dachte bisher, dass sie alles hatte: Ein liebevoller Ehemann, eine wunderbare Tochter, alles in bester Ordnung. Dass ihr Mann sie mit einer anderen Frau betrügt, ahnt sie nicht. Dabei ist es schon fast ein offenes Geheimnis. Ausgerechnet an Heiligabend macht Angelas Mann reinen Tisch — und zerstört die scheinbar heile Welt. Angela wendet sich an ihre Tochter, doch die Teenagerin hat gerade eigene Sorgen.

Wie lange hat Angela eine Lüge gelebt? Und wie soll es weitergehen. Nur langsam findet die sonst so resolute Frau in den Alltag zurück. Die Bekanntschaft mit einem Verkäufer auf dem Markt (Gèrard Darmon) und die Beziehung zu ihrer besten Freundin (Rossy de Palma) halten sie über Wasser. Und dann lernt sie noch Docteur Steinman (Kad Merad) kennen, bei dem sie einmal wöchentlich in der Praxis sitzt. Vielleicht täte ihr ein Tapetenwechsel ganz gut. Angela plant, in den Urlaub zu fahren — alleine aber nicht.

„Brillantissime“ — Hintergründe

Bereits am Theater war Michèle Laroque („Oskar und die Dame in Rosa“) in dem Stück „My Brilliant Divorce“ von Geraldine Aron aufgetreten. Beste Voraussetzungen für eine Verfilmung, bei der Laroque nicht nur in die Hauptrolle schlüpfte, sondern auch ihr Regiedebüt gab. Ihr Gegenüber stehen der Darsteller Kad Merad („La Mélodie - Der Klang von Paris“) sowie Gèrard Darmon („Nur wir drei gemeinsam“) und Rossy de Palma („Madame“).

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare