Filmhandlung und Hintergrund

Melancholische Komödie über den Versuch US-Schauspielerin, sich als Geisha verkleidet die Hauptrolle in einer Adaption von "Madame Butterfly" zu erschleichen.

Paul Robaix ist ein bekannter Regisseur, verheiratet mit der berühmten Leinwanddiva Lucy Dell. Robaix will die klassische Oper „Madame Butterfly“ verfilmen – aber er möchte nicht, dass seine Frau die Hauptrolle wie in seinen vorangegangenen Filmen übernimmt. Produzent Sam Lewis und Lucy Dell schmieden einen Plan, wie sie sie trotzdem in dem Film unterbringen können: Lucy verkleidet sich als Geisha – und bekommt prompt die Hauptrolle. Als Robaix den Trick durchschaut, verlangt er die Scheidung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Meine Geisha: Melancholische Komödie über den Versuch US-Schauspielerin, sich als Geisha verkleidet die Hauptrolle in einer Adaption von "Madame Butterfly" zu erschleichen.

    Ein melancholisches Märchen, dessen schwierige Prämisse – rothaarige Amerikanerin geht als Geisha durch – von Shirley MacLaine wunderbar erfüllt wird. Ebenso zufriedenstellend sind Bob Cummings und Edward G. Robinson in den männlichen Hauptrollen. Der Film aus dem Jahr 1962 bietet außerdem lange Einstellungen, die das Nachkriegsjapan schön illustrieren. Natürlich ergibt sich der Komödienwitz vor allem aus kulturellen Stereotypen.

Kommentare