Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mein Mann, das Wirtschaftswunder

Mein Mann, das Wirtschaftswunder

   Kinostart: 26.01.1961
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote
  • Kinostart: 26.01.1961
  • Dauer: 94 Min
  • Genre: Komödie
  • FSK: ab 6
  • Produktionsland: BRD
  • Filmverleih: unbekannt

Filmhandlung und Hintergrund

Heinz Erhardt chauffiert Konzernchef ins Eheglück.

Paul Korn ist Chauffeur von Konzerchef Alexander Engelmann, der für seine 16-jährige Tochter Julia eine Mutter sucht. Durch ein Stolper-Missgeschick lernt Engelmann Filmschauspielerin Ilona Farkas kennen. Sie wäre die Richtige: Julia schwämt für Ilona. Korn soll Ilona mit einem Vertrag als Ehefrau „erwerben“. Aus Sympathie für Julia nimmt Ilona an, die Alex klarmachen will, dass die Ehe mehr als ein Vertrag ist. Nach Hochzeitsfeier und Riesenparty in der Villa kann Korn seinen Chef aufklären, dass er nicht des Gelden wegen geheiratet wurde.

Ein Großindustrieller geht mit einer Filmschauspielerin eine Scheinehe ein, um auf diese Weise die Erziehung seiner Tochter positiv zu beeinflussen. In diesem deutschen Schwank des Jahrgangs 60 klappt das. Mit Conny Froboess, Marika Rökk und Heinz Erhardt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mein Mann, das Wirtschaftswunder: Heinz Erhardt chauffiert Konzernchef ins Eheglück.

    Glänzende Satire über das Wirtschaftswunderland, deren Drehbuch von Kabarettist Dieter Hildebrandt und Heint Erhardt stammt, der als Chauffeur und Kumpel von Julia die dankbarste Rolle hat: Als Paul Korn war er Zahlmeister und Alexander der ihm zugeteilte Fahrer. Beide haben die Regimentskasse veruntreut. Ufa-Star Marika Rökk spielt als attraktive und temperamentvolle Schauspielerin sich selbst, und die Jungstars Cornelia Froboess und Helmut Lohner verdienen sich ihre ersten Sporen.
    Mehr anzeigen