In Thüringen beginnt heute der 32-tägige Dreh zum Spielfilm „Meer is nich“. Der auch bereits als Drehbuchautor tätige Schauspieler Hagen Keller („Kalte Haut“) führt Regie in seinem Langfilmdebüt. Die Coming-of-Age-Geschichte der jungen Drummerin Lena ist eine Produktion von Weimarer ostlicht filmproduktion unter Mitwirkung der Filmhochschule München, des Mitteldeutschen Rundfunks und des Südwestrundfunks. Lena rebelliert gegen Schule und Eltern, findet aber Gefallen am neuen Schlagzeugunterricht. Dann zieht sie von zu Hause aus. In den Hauptrollen spielen Elinor Lüdde, Luise Kehm und Sandra Zänker. Lenas Mutter ist Ulrike Krumbiegel („Der Untergang“), den Vater spielt Thorsten Merten („Halbe Treppe“) und der alte Apel, der Lena zur Seite steht, wird dargestellt von Günter Naumann („Nikolaikirche“).

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare