Filmhandlung und Hintergrund

Jerry Bruckheimer, Produzent solcher High-End-Actionkracher wie „Con Air“ oder „Armageddon“, produzierte höchstselbst diese für den Bildschirm konzipierte TV-Antwort auf „Apollo 13“ und serviert dabei vom hier nicht vorhandenen Schußwaffeneinsatz einmal abgesehen sämtliche Zutaten (Effekte, Romanzen, Spaß vor Logik), die der geneigte Betrachter mit seinem guten Namen verbindet. In Ermangelung bekannter Schauspieler...

Der Start einer Space-Shuttle-Mission steht bevor, die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Clay Jarvis, der junge Kommandant des Unternehmens, sieht dem Flug mit Skepsis entgegen, befindet sich doch zum ersten Mal in der Geschichte der bemannten Raumfahrt ein ziviles Kamerateam an Bord, um im Auftrag von Sponsoren einen spektakulären Dokumentarfilm zu liefern. Probleme bereitet schließlich aber nicht die Filmcrew, sondern die defekte Bordelektronik. Die Mission droht in einer Katastrophe zu enden.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Jerry Bruckheimer, Produzent solcher High-End-Actionkracher wie „Con Air“ oder „Armageddon“, produzierte höchstselbst diese für den Bildschirm konzipierte TV-Antwort auf „Apollo 13“ und serviert dabei vom hier nicht vorhandenen Schußwaffeneinsatz einmal abgesehen sämtliche Zutaten (Effekte, Romanzen, Spaß vor Logik), die der geneigte Betrachter mit seinem guten Namen verbindet. In Ermangelung bekannter Schauspieler kein Fall für höchste Ränge, aber in jedem Fall eine runde Ergänzung im SF- oder Actionregal.

Kommentare