Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Max Beckmann - Departure

Max Beckmann - Departure

Kinostart: 06.06.2013

Max Beckmann - Departure: Dokumentation über den Ausnahmekünstler Max Beckmann, Einzelgänger und Provokateur seiner Zeit.

zum Trailer

Max Beckmann - Departure im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentation über den Ausnahmekünstler Max Beckmann, Einzelgänger und Provokateur seiner Zeit.

Der Maler Max Beckmann (1884-1950) hat die Schrecken der Moderne schonungslos in seinen Bildern verarbeitet: den Ersten Weltkrieg, die Krisen der Nachkriegszeit, den Nationalsozialismus und das selbst erfahrene Exil. Sein eigenwilliger Stil prägte die gegenstandslose Malerei und die Künstler seiner Zeit. Seine individuelle Form fand er im Triptychon, worin er die Welt zeigen wollte, wie sie wirklich ist, und nach Wahrheiten suchte. Die Dokumentation beschäftigt sich mit der Kunst ebenso wie mit der Persönlichkeit Max Beckmanns.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Max Beckmann - Departure

Darsteller und Crew

  • Michael Trabitzsch
  • Costanza Julia Bani
  • Ralf Noack
  • Justyna Feicht
  • Luca Faes
  • Dieter Dehn
  • Baxter & Larson audio Production

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Max Beckmann - Departure: Dokumentation über den Ausnahmekünstler Max Beckmann, Einzelgänger und Provokateur seiner Zeit.

    Der Film von Michael Trabitzsch zeigt einen zerrissenen Künstler, der mit seinen Werken versuchte, schreckliche äußere und innere Erfahrungen zu verarbeiten. Atmosphärisch, eindringlich und authentisch führt er zu Originalschauplätzen und zitiert aus Beckmanns Tagebüchern und Briefen, ohne jemals die Kunst aus dem Blick zu verlieren. Er enthüllt einen Menschen mit emotionalen Grenzerfahrungen zwischen Lebensdurst und Todesangst. Ein informatives, berührendes Kinoerlebnis, das existenzielle Themen aufgreift.
    Mehr anzeigen